Gebete

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 05.12.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Vergeben ist enorm wichtig!

Liebt eure Feinde, tut Gutes denen, die euch hassen

Lukas 6,27b

Lasst uns nicht folgen unseren Trieben,
sondern in Gottes Kraft wahrlich lieben!
Denn Gottes Geist Raum in uns zu geben,
danach lasst uns ernstlich täglich streben!

Frage: Können Sie Ihre Feinde lieben und ihnen vergeben, wie wir es im Vaterunser beten: „vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern“ – oder haben Sie Groll im Herzen gegen gewisse Mitmenschen?

Wichtig: Vorgestern wiesen wir auf die verändernde Kraft Gottes hin, welches „der Bibelraucher“ bezeugte. Aber es geht noch weiter: Er hatte einen Polizisten mit einem gestohlenen Wagen getötet – und dessen Familie betete täglich für die Errettung des jugendlichen Straftäters – und das erfüllte sich durch Bibellesen im Gefängnis! Ähnliches lesen wir über Stephanus in Apg. 7,60: Während seiner Steinigung tat er Fürbitte für seine Mörder: „rechne ihnen diese Sünde nicht an“ – und unter diesen war Saulus, der sich später bekehrte und als Paulus zum großen Missionar wurde! Lasst uns unsere Feinde lieben und für sie beten, dass sie sich bekehren und Gottes rettende Gnade annehmen!

( Link-Tipp zum Thema: youtu.be/mFZGYw4GHAE?t=2998 )

Gebete

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Gebete-Menüs geblättert werden)


Durch Dich sind wir befreit!


Weil Du, Herr Jesus, in einem Stall geboren wurdest, inmitten von Vieh, ganz arm und erbärmlich, müssen wir uns nicht schämen, wenn wir ganz unten sind, wenn wir in der Gosse gelandet sind, aus der Bahn geworfen, aus welchen Gründen auch immer.

Weil Du, Herr Jesus, zuerst den Hirten kundgetan worden bist, jenen Ausgestoßenen jener Zeit, die vor Gericht nicht aussagen durften, weil man sie für unglaubwürdig hielt, die man mied, weil sie nach Schafen und Schmutz rochen und ihre Körperpflege sehr zu wünschen übrig liess. Man kann zu Dir kommen, auch wenn sonst einen niemand will, selbst wenn von seiner Familie - den Geschwistern, den Eltern und sogar von seiner eigenen Mutter - zum Teufel gewünscht wird.

Weil Du, Herr Jesus, fliehen musstest vor den Kindermördern des Herodes, gewährst Du uns Asyl, egal, ob wir wegen unserer Hautfarbe, unserer Überzeugungen oder unseres Geschlechtes wegen verfolgt werden. Selbst, wenn wir vor uns selbst weg laufen, vor unserer eigenen Verantwortung, unserer eigenen Schuld und unserem eigenen Versagen, gewährst Du uns Asyl.

Weil Du, Herr Jesus, die Kranken heiltest, können wir gesund werden. Weil Du, Herr Jesus, die Blinden sehend, die Tauben hörend, die Stummen sprechend und die Lahmen gehend gemacht hast, können wir mit unseren Herzen sehen, hören, sprechen und aufeinander zugehen.

Weil Du, Herr Jesus, dem Zöllner eine Chance gabst, die Samariter nicht ausgegrenzt hast, dem Hauptmann der Besatzungstruppen ein Ohr schenktest, können wir menschlich sein, über alle Schranken hinweg.

Weil Du, Herr Jesus, die Unreinen berührtest, müssen wir keine Berührungsängste haben, wenn jemand sehr krank ist oder hässlich, wenn jemand schmutzig ist oder gar stinkt. Wir können sie annehmen, weil sie die geringsten Deiner Brüder sind.

Weil Du, Herr Jesus, Dich vor die Sünder gestellt hast, vor die Huren und Ehebrecherinnen, können wir uns vor die stellen, die geächtet sind.

Weil Du, Herr Jesus, den Obrigkeiten - religiösen, weltlichen, politischen - die Stirn geboten hast, dürfen wir zu unseren Überzeugungen stehen, Unrecht anprangern, selbst Gerechtigkeit, Liebe und Erbarmen üben.

Weil Du, Herr Jesus, es vorgelebt hast, dürfen wir sanft sein und friedfertig, können wir unseren Feinden verzeihen, für die bitten, die uns beleidigen und Gutes denen tun, die böse zu uns sind.

Durch Dich, Herr Jesus, sind wir befreit von Rache, Schuld, Sünde. Wir müssen nichts mitschleppen, sondern dürfen Dir alles abgeben. Und weil Du die fürchterlichste aller Ängste durchlitten hast, dürfen wir mutig sein, mutig, um unsere Schuld zu bekennen und um Verzeihung zu bitten. Mutig, um Anderen zu verzeihen. Mutig, um Deine Frohe Botschaft weiter zu sagen.

Danke, Herr Jesus!


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Übergabegebet an meinen Herrn Jesus (Themenbereich: Gebet)
Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens (Gebet) (Themenbereich: Gebet)
Beten? - Mir fällt nichts ein! (Themenbereich: Gebet)
G E B E T (Themenbereich: Gebet)
Unverzichtbare Grundelemente des Gemeindelebens (Themenbereich: Gebet)
Sag es Jesus ... (Themenbereich: Gebet)
Staunen (Themenbereich: Gebet)
Wie erkenne ich Gottes Willen? (Themenbereich: Gebet)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Erlösung von Sünde
Themenbereich Gebete



Topaktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Endzeitliche News

Ratschläge für Christen zum Umgang mit der Corona-Krise

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die 7 Sendschreiben mit ihrer Botschaft zur Entrückung und der Hochzeit des Lammes

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Die Zeit des Endes und die ausstehenden 3 biblischen Festtag

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6
Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis