Gleichnisse

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 29.09.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Gottes Wort leuchtet uns so zuverlässig, dass wir nicht irren, wenn wir ihm nachfolgen.

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

Psalm 119,105

Dein Wort ist sehr gut,
es macht mir stets Mut.
Werd` ich auch oft versagen,
bin ich von Ihm getragen.

Frage: Was ist wichtig im Zusammenhang mit der Lektüre von Gottes Wort?

Vorschlag: Die Bibel, die Heilige Schrift, ist Gottes heiliges, inspiriertes Wort. Ein Bibelgelehrter sagte einmal, die Bibel sei ein Liebesbrief Gottes an die Menschen. Lesen wir sie regelmäßig in großem Respekt und tiefer Dankbarkeit zu Gott. Gott zeigt uns darin Seinen Willen, aber auch Seine Liebe. Wenn wir das Leben, die Lehre und die Wirksamkeit Jesu im Neuen Testament betrachten und befolgen, dann werden wir mit göttlicher Weisheit gesegnet!

Gleichnisse

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Der Sämann



An demselben Tage ging Jesus aus dem Hause und setzte sich an das Meer....

Matthäus 13, 1-9 (Luther 1912)

So hört nun ihr dieses Gleichnis von dem Säemann: Wenn jemand das Wort von dem Reich hört und nicht versteht, so kommt der Arge und reißt hinweg, was da gesät ist in sein Herz; und das ist der, bei welchem an dem Wege gesät ist. Das aber auf das Steinige gesät ist, das ist, wenn jemand das Wort hört und es alsbald aufnimmt mit Freuden; aber er hat nicht Wurzel in sich, sondern ist wetterwendisch; wenn sich Trübsal und Verfolgung erhebt um des Wortes willen, so ärgert er sich alsbald. Das aber unter die Dornen gesät ist, das ist, wenn jemand das Wort hört, und die Sorge dieser Welt und der Betrug des Reichtums erstickt das Wort, und er bringt nicht Frucht. Das aber in das gute Land gesät ist, das ist, wenn jemand das Wort hört und versteht es und dann auch Frucht bringt; und etlicher trägt hundertfältig, etlicher aber sechzigfältig, etlicher dreißigfältig.

Matthäus 13, 18-23 (Luther 1912)

Wenn ein Sämann ausgeht, um seinen Acker zu bepflanzen, dann verliert er oft Samenkörner; einige fallen auf den Weg, wo sie von den Vögeln gefressen wird. Der Same ist das Wort Gottes, das Ackerfeld die menschlichen Herzen. Doch manches Herz ist gleich einem Weg: Dort fällt das Evangelium auf keinen guten Boden. Wie die Vögel, die die Samenkörner vom Weg wegfressen, so frisst das Böse - z. B. die Versuchungen, die Wünsche, die Habgier, die Vergnügungssucht, der Neid - das Wort Gottes weg. Bei diesen Menschen bleibt alles beim Alten. Sie verändern sich nicht und interessieren sich nicht wirklich für das Wort Gottes, auch wenn sie nach außen hin fromm erscheinen und aktive Kirchenmitglieder sind.

Der felsige Boden ist das Herz derjenigen Menschen, die begeistert vom Worte Gottes sind: Voller Enthusiasmus erscheinen sie, dass man sie schon bremsen muss, damit sie niemanden überfahren. Wer aber Christ geworden ist, gerät automatisch in Widerstände: Worte wie "Ausgerechnet Du!" oder "Seit wann hast du es mit Religion!" oder "Schon wieder ein Fanatiker und Fundamentalist!" gehören zu den Standardvorwürfen. Wenn einem dann auch noch die Freunde mit der Kündigung der Freundschaft drohen, dann ist es vorbei mit dem Enthusiasmus: Sie verlassen das Wort wieder genauso schnell, wie sie es angenommen haben.

Die Dornen sind die Sorgen der menschlichen Herzens: Der Alltag überdeckt die Bekehrung, so viel ist ja zu tun. Vielleicht fürchtet man ganz berechtigt um den Arbeitsplatz, vielleicht ist jemand krank, vielleicht ist man arbeitslos. Oder aber die Kinder haben Probleme in der Schule. Eines kommt zum Anderen und man vergisst, dass Jesus da helfen und einen durchtragen will und auch kann. Das Wort erstickt im Alltag mit seinen vielschichtigen Ablenkungen. Aber es sind auch die Vergnügungen, die einen ablenken: Vielleicht der Verein, vielleicht eine Veranstaltung. Nichts dagegen, dass man sich in Vereinen engagiert oder zu einer Veranstaltung geht, doch dürfen wir dabei nie das Wort Gottes vernachlässigen, sonst erstickt es. Und wir dürfen uns nicht von Habgier und der Jagd nach äußerem Reichtum ablenken lassen. Dann erstickt das Wort ebenfalls.

Aber es gibt glücklicherweise Menschen, bei denen fällt das Wort auf einen fruchtbaren Boden: Sie wollen wirklich das Gute und spüren, dass das Wort Gottes, das Evangelium Antwort gibt. Sie bekehren sich wirklich. Sie sind begeistert vom Worte Gottes auch in Verfolgungen. Sie bleiben fest in der Lehre und wachsen sogar daran. Sie geben Antwort auf den Vorwurf "Ausgerechnet Du!" oder die Frage: "Seit wann bist Du auf einmal religiös?" Sie lassen sich nicht beirren von demagogischen Vorwürfen wie "Fanatiker" oder "Fundamentalist". Sie sagen das Wort weiter und bringen Frucht. Wieviel, das ist unterschiedlich und nicht das Entscheidende. Jeder Christ erreicht jemanden, der sonst von Niemandem erreicht worden wäre. Mancher Alte kann sehr gut Kinder und Jugendliche begeistern und mancher "Jungspund" hat eine Begabung für die Älteren und umgekehrt. Manchmal greift auch Eines ins Andere. Der Eine ist ein Beter, der Andere ein Prediger, der Nächste ein Diakon und ein Vierter ein guter Lehrer. Jeder bringt die Frucht, zu der Gott ihn ausersehen hat.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Der barmherzige Samariter - ein Vorbild (Themenbereich: Gleichnis)
Der HERR ist wahrhaftig auferstanden! (Themenbereich: Christlicher Glaube)
Warnung vor der Habgier! (Themenbereich: Gleichnis)
Christ sein im Alltag (Themenbereich: Christlicher Glaube)
Ein Sämann ging aus, zu säen seinen Samen (Themenbereich: Frucht bringen)
Zum Glück kenne ich Jesus! (Themenbereich: Christlicher Glaube)
Christlicher Glaube (Themenbereich: christlicher Glaube)
Hilf meinem Unglauben (Themenbereich: christlicher Glaube)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Saat und Ernte
Themenbereich Gleichnis
Themenbereich Frucht
Themenbereich Glauben



Covid-19 / Corona
Corona-Traktat

Was hat Corona mit Gott zu tun?

(Traktat)

(mehr Corona/Covid-19-Traktate)

Topaktuelle Endzeit-Bibelarbeiten

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die 7 Sendschreiben mit ihrer Botschaft zur Entrückung und der Hochzeit des Lammes

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Die Zeit des Endes und die ausstehenden 3 biblischen Festtag

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6
Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis