Weihnachten

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 16.01.2022

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Segnen

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!

2. Kor. 13,13

Aus diesem Segenswunsch ersehe ich
Gottes große Fürsorge für Dich und mich.
Gott-Vater, Gott-Sohn und Gott-Heiliger Geist sind
die Garanten, mit denen jeder Leben gewinnt.
SEINE Gnade und Liebe führt uns in die Gemeinschaft
des Heiligen Geistes, der uns leitet mit SEINER Kraft!

Frage: Stellst Du Dich bedenkenlos unter Gottes Gnade?

Nachgedacht: Wer Jesus Christus zum Heiland hat,
ist auf dem Weg in die Himmlische Heimat.
Gottes reiche Gnade möge in uns wach bleiben,
seine Liebe mit uns geniale Geschichte schreiben!

Weihnachten, Heilige Nacht

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Weihnachten-Menüs geblättert werden)


Wisst ihr noch?


„Wisst ihr noch?“ oder „Weißt du noch?“ – so hört man es allenthalben bei einem Wiedersehen nach längerer Zeit. Ob Klassentreffen, Zusammenkünfte ehemaliger Kollegen, Rückschau auf gemeinsame Reisen oder Unternehmungen: das „Wisst ihr noch?“ oder „Weißt du noch?“ gehört ganz selbstverständlich zum Sprachschatz solcher Begegnungen und Gespräche.

Dass das „Wisst ihr noch?“ auch zum Sprachschatz eines Liedes im Evangelischen Gesangbuch (EG) gehört, ist weniger bekannt. Wir finden es dort unter der Nummer 52. In meiner Jugendzeit wurde es gern gesungen und fasziniert auch noch heute mit seiner Schlichtheit und Einprägsamkeit:

Wisst ihr noch, wie es geschehen?
Immer werden wir's erzählen: wie wir einst den Stern gesehen
mitten in der dunklen Nacht, mitten in der dunklen Nacht.

Stille war es um die Herde.
Und auf einmal war ein Leuchten und ein Singen ob der Erde,
dass das Kind geboren sei, dass das Kind geboren sei.

Eilte jeder, dass er's sähe
arm in einer Krippe liegen. Und wir fühlten Gottes Nähe.
Und wir beteten es an, und wir beteten es an.

Und es sang aus Himmelshallen:
Ehr sei Gott! Auf Erden Frieden! Allen Menschen Wohlgefallen,
Gottes Gnade allem Volk, Gottes Gnade allem Volk!

Immer werden wir’s erzählen,
wie das Wunder einst geschehen und wie wir den Stern gesehen
mitten in der dunklen Nacht, mitten in der dunklen Nacht.

Die Hirten auf nächtlichem Felde hatten gewiss nicht ahnen können, eines Tages unmittelbare Zeugen eines entscheidenden Geschehens der Welt- und Heilsgeschichte zu sein. Das lesen wir im Weihnachtsevangelium Lukas 2. Zunächst überkam sie große Furcht, als sich ihnen unversehens der Engel des Herrn näherte und sie sich von einem hellen Lichtschein umgeben sahen. Dann aber nahmen sie hellhörig die Mitteilung auf, „dass das Kind geboren sei“ und wo sie es finden würden. Unvergesslich das Finale „Ehre sei Gott in der Höhe“ der himmlischen Heerscharen, sowie der Anblick des Kindes in der Krippe mit Maria und Josef - genau „wie ihnen gesagt worden war“. All das war für sie so überwältigend, dass ihnen das, was sie erlebt hatten, nur so aus Herz und Mund sprudelte. Dasselbe galt für den Lobpreis Gottes auf dem Weg zurück zu ihrer Herde. Auch wenn der Alltag wieder seinen täglichen Tribut forderte, war ihr weiteres Leben gewiss von dem Erlebten geprägt. So kann man sich unschwer vorstellen, dass immer wieder der Zuruf „Weißt du noch!“ über das Hirtenfeld hallte.

Während die Hirten von all dem „aus dem Stand“ überrascht wurden, schildert das Weihnachtsevangelium im weiteren Verlauf zwei Persönlichkeiten, für die das Geburtsgeschehen die Erfüllung langgehegter Erwartungen war. Zum einen ist es der gottesfürchtige Simeon, der sich durch Fügung („auf Anregen des Geistes“) genau zu dem Zeitpunkt im Tempel befindet, in dem das neugeborene Kind von seinen Eltern „dargebracht“ wird. Er nimmt es froh auf seine Arme und spricht die Worte aus, die sich auch in dem „Nunc Dimittis“ von Felix Mendelss0n Bartholdy widerspiegeln: „Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren, wie du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen“. Und die hochbetagte Prophetin Hanna preist angesichts des Geschehens Gott und wird nicht müde, von der „Erlösung Jerusalems“ zu reden.

Ist das nicht alles der Stoff, aus dem unsere vielen schönen Weihnachtslieder sind? Sowohl die Hirten als auch Maria und Josef hätten es sich gewiss nicht nehmen lassen, froh mit einzustimmen!


(Autor: Gerhard Nisslmueller)


Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen




NEIN zur Impfpflicht!

Wir sind als Christen der Nächstenliebe und Wahrheit in Jesus Christus verpflichtet!
Aus persönlicher, schlimmer Impffolgen-Erfahrung im Verwandten- und Bekanntenkreis bitten wir alle Leser sich selbst umfassend zu informieren und nach 1. Thess. 5,21 alles selbst zu prüfen! Gott segne und leite alle Leser! Link-Liste zu verschiedenen Info-Quellen


Pflege nimmt Stellung

"Spaziergang"-Termine

Petition gegen Impfpflicht beim Deutschen Bundestag unterzeichnen (Petition 128004 und 128564)

www.IMPFOPFER.INFO

Jesus ist unsere Hoffnung!

Covid-19 / Corona
Corona

Wie sind COVID-19-Impfungen geistlich einzuschätzen?

Gemeindehilfsbund: Wichtige Infos über Corona-Impfstoffe

Coronakrise und -impfung biblisch nüchtern beurteilen

C0VID-Impfung - was sagt die Bibel dazu?

Weitere Infos ...

Friede mit Gott finden

"„Lasst euch versöhnen mit Gott!“ (Bibel, 2. Kor. 5,20)"

Dieses kurze Gebet kann Deine Seele retten, wenn Du es aufrichtig meinst:

Lieber Jesus Christus, ich habe viele Fehler gemacht. Bitte vergib mir und nimm Dich meiner an und komm in mein Herz. Werde Du ab jetzt der Herr meines Lebens. Ich will an Dich glauben und Dir treu nachfolgen. Bitte heile mich und leite Du mich in allem. Lass mich durch Dich zu einem neuen Menschen werden und schenke mir Deinen tiefen göttlichen Frieden. Du hast den Tod besiegt und wenn ich an Dich glaube, sind mir alle Sünden vergeben. Dafür danke ich Dir von Herzen, Herr Jesus. Amen

Weitere Infos zu "Christ werden"

Vortrag-Tipp: Eile, rette deine Seele!

Aktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Matrix 4 Ausschnitt offizieller Trailer "Matrix 4: Resurrections"
und die Corona-Zeit

Jesu Anweisungen an seine Brautgemeinde für die Entrückung (Lukas 21,25-36)

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die Entrückung des Elia und die der Brautgemeinde

Corona Die vier apokalyptischen Reiter und die Corona-Zeit

Left Behind – Zurückgeblieben bei der Entrückung

Endzeitliche News

Agenda 2030 / NWO / Great Reset

Agenda 2030

Die UNO-AGENDA 2030 und die kommende WELTREGIERUNG!
Vortrag Teil 1         Vortrag Teil 2

Weltherrschaft als neue Welt-ordnung - The Great Reset? (Pastor Wolfgang Nestvogel)

Weitere Infos ...

Evangelistische Ideen
Evangelistische Ideen

„Jeder Christ – ein Evangelist!“ - so kann man Jesu Missions-Auftrag (Markus 16,15) auch betiteln. Ein paar praktische Anregungen finden Sie unter Spruchstein FISCH evangelistische Ideen.

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis