Endzeit

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 04.12.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Wir dürfen darüber jubeln, dass wir mit Gott Taten tun können!

Mit Gott werden wir Gewaltiges vollbringen, und er wird unsere Feinde zertreten.

Psalm 60,14

Mit Gott zusammen will ich
alle meine Taten tun:
Er allein kennt und führet mich!
In Seinen Armen darf ich ruhn!

Frage: Wollen wir die Taten aus uns heraus tun oder mit Gott?

Tipp: Immer wieder versuchen wir, die Taten ohne Gott zu tun. Das kann nur schiefgehen. Wir müssen uns klar sein, dass wir `nur` die Reben sind und Jesus der Weinstock, ohne den wir nicht existieren können. Sind wir vom Weinstock Jesus getrennt, dann bringen wir somit keine Frucht. Also handeln wir am Besten in lebendiger Beziehung unter Seiner Leitung mit Ihm.

Endzeit

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Wer zu spät kommt ...



Und da sie hingingen, zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit, und die Tür ward verschlossen. Zuletzt kamen auch die anderen Jungfrauen und sprachen: Herr, Herr, tu uns auf! Er antwortete aber und sprach: Wahrlich ich sage euch: Ich kenne euch nicht. Darum wachet; denn ihr wisset weder Tag noch Stunde, in welcher des Menschen Sohn kommen wird.

Matthäus 25, 10-13 (Luther 1912)


"Wer zu spät kommt, den straft das Leben!", - so warnte Michail Gorbatschow anlässlich der Feierlichkeiten zum vierzigsten Geburtstag der DDR am 06.10.1989 zum SED-Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker, welcher den Zerfall des Ostblocks und den sich deutlich abzeichnenden Untergang der DDR nicht wahr haben wollte. Dieser wohl berühmteste Ausspruch Gorbatschows ist längst zur Binsenweisheit geworden, und wir alle wissen, dass es für alle Lebensbereiche gilt: Verpassen wir den Zug oder den Bus, dann können wir auf den nächsten warten. Wer seinen Flieger verpasst, wird umbuchen müssen und hat sich im günstigsten Fall einen Urlaubstag vermiest. Zu spät zu einem Vorstellungstermin zu kommen hat zur Folge, dass man die Stelle, auf die man sich beworben hat, abhaken kann, selbst wenn man für die Verspätung wirklich nichts kann, z. B., weil man durch Fremdverschulden in einen Unfall verwickelt wurde oder der Zug sich durch einen Lokschaden massiv verspätet.

Doch es gibt noch ein anderes, weitaus schlimmeres zu spät kommen: Das ist, wenn man die Gnadenzeit, die wir haben, nicht nutzt und während unseres Erdenlebens Jesus nicht als ganz persönlichen Erretter und Erlöser angenommen hat. Dann ergeht es uns wie den törichten Jungfrauen, die sich erst noch Öl kaufen gehen mussten, weil sie sich zu wenig mitgenommen haben. Das Üble: Sie hatten sich einmal voll und ganz und ernsthaft bekehrt, aber dann den Dingen irgendwie ihren Lauf gelassen. Sicher waren sie nach außen hin sehr fromm, besuchten Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen und hielten die Gebote. Vielleicht haben sie fleißig Kuchen gebacken für den Gemeindekaffee, sich im Seniorentreff, im Lobpries, in der Kinderbetreuung, in den Besuchsdiensten engagiert. Aber die innere Beziehung zu Jesus ist erloschen. Als sie dann merkten, dass das Öl ausgegangen, also die lebendige Beziehung zu Gott erloschen war und sie nach neuem Öl, also der Wiederbelebung des Glaubens, Ausschau hielten, kam der Bräutigam, Jesus, wieder. Die klugen Jungfrauen waren nun bei ihrem Retter, aber die törichten Jungfrauen blieben draußen vor der Tür.

Vielleicht geht es dem ein oder anderen von uns genauso, vielleicht ist nun das Öl aus oder neigt sich dem Ende. Sehr schnell muss hier die Beziehung zu Gott wieder in Ordnung gebracht werden. Oder man hat sich noch gar nicht bekehrt, schiebt es vielleicht auf für später, wenn man alt und grau geworden ist. Wer aber garantiert uns, dass wir alt werden? Wer garantiert uns, dass wir diesen Tag, diese Stunde, diese Minute, diese Sekunde überleben? - Man ist immer nur einen Atemzug, einen Herzschlag vom Tod entfernt. Salopp gesagt: Wir wissen nicht, wann unser letztes Stündlein geschlagen hat!

Wenn Jesus nicht unser Retter ist und wir uns nicht bekehren, dann wird sich die Tür zum ewigen Leben vor unserer Nase schließen und wir bleiben draußen wie die törichten Jungfrauen. Dort wird es Heulen und Zähneknirschen geben, aber keine Begnadigung. Das gilt für ewig. Wer sich nicht hier auf der Erde während seiner Lebenszeit zu Jesus bekehrt, wird dann auch feststellen: "Wer zu spät kommt, den straft das Leben!" Allerdings mit sehr katastrophalen Auswirkungen für die Ewigkeit.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Übergabegebet an meinen Herrn Jesus (Themenbereich: Bekehrung)
Er rufet immer noch - Jesu Blut bringt Heil (Themenbereich: Bekehrung)
Wen da dürstet, der komme zu Mir (Themenbereich: Bekehrung)
Gott hat seinen Sohn in die Welt gesandt (Themenbereich: Bekehrung)
Sonderlinge? (Themenbereich: Bekehrung)
Worauf kommt es wirklich an? (Themenbereich: Bekehrung)
Erkennt die Geduld des HERRN (Themenbereich: Gnadenzeit)
Umkehr zu Gott (Themenbereich: Bekehrung)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gnade Gottes
Themenbereich Bekehren



Topaktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Endzeitliche News

Ratschläge für Christen zum Umgang mit der Corona-Krise

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die 7 Sendschreiben mit ihrer Botschaft zur Entrückung und der Hochzeit des Lammes

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Die Zeit des Endes und die ausstehenden 3 biblischen Festtag

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6
Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis