Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Schöpfung
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 20.08.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Bei geschwisterlicher Eintracht ist der beste Boden für den Segen Gottes.

Siehe, wie fein und lieblich ist`s, wenn Brüder einträchtig beieinander wohnen. Denn dort verheisst der Herr Segen und Leben bis in Ewigkeit.

Psalm 133,1/3

Satan sucht so oft zu stören
Einheit und Gelassenheit.
Aber die Gott angehören,
steht der Segen schon bereit.
Lasst uns einig vor Gott stehn,
dann könnt ihr euch siegen sehn.

Frage: Woran liegt es, wenn so viele Menschen uneinig untereinander sind?

Vorschlag: Der Teufel wird auch der Durcheinanderbringer genannt. Er hasst es, wenn Glaubensgeschwister einig untereinander sind. Wer sich vom Heiligen Geist leiten lässt, der kann in Demut den Andern höher achten als sich selbst. Das ist Liebe, von Gott gewirkt. Hier segnet uns der Allmächtige, unser himmlischer Vater.

Gottes Schöpfung

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Gut mit der Schöpfung umgehen!


Wenn wir einen Autor sehr schätzen, dann lesen wir seine Bücher und verbrennen bzw. entsorgen sie nicht. Kunstmäzene kaufen Bilder und Statuen von Malern und Bildhauern, die sie sehr schätzen; oft stellen sie diese aus, um die Kunstwerke und damit den Künstler einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich und bekannt zu machen. Auch Geschenke bewahren wir auf, wenn uns derjenige, der uns beschenkt, wichtig ist, mag das Geschenk auch selbst uns nicht gefallen und / oder nur einen sehr geringen materiellen Wert haben, und es ist eine Frage des Respektes, wenn wir das Eigentum eines Anderen - zum Beispiel ein Buch, einen Wagen - geliehen bekommen, pfleglich zu behandeln. Arbeitsvertraglich sind wir verpflichtet, das Eigentum unseres Arbeitgebers mit Sorgfalt zu behandeln. Für die Meisten von uns versteht sich das von selbst. Doch wie gehen wir mit Gottes Schöpfung um?

Beim Wandern durch Wälder, Felder und Wiesen sehe ich oft, dass Müll einfach so in freier Natur entsorgt wurde: Dabei kostet der private Sperrmüll nichts, er ist bereits in den regulären Müllgebühren mit eingeschlossen. Gleichzeitig beobachte ich oft, dass der Müll nicht sortiert wird: Gläser werden in die Restmülltonne geworfen, und auf den grünen Punkt achtet man gar nicht. Selbst wenn man eine Biotonne zur Verfügung hat, werfen viele Menschen ihre Essensreste immer noch in die Restmülltonne.

Gleichzeitig verpestet der Mensch die Luft durch Industrieabgase; die Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs wird nicht genügend forciert, was ebenfalls die Emissionen verringern würde. Es gibt Unternehmen, die ihren Müll möglichst billig, aber nicht fachgerecht entsorgen lassen.

Jeden Tag verschwinden durch Raubbau riesige Flächen des tropischen Regenwaldes; das Artensterben ist fatal. Selbst Haustierrassen sind bereits ausgestorben oder vom Aussterben bedroht, und noch immer ist die Landwirtschaft heutzutage meist industriell, aber nicht nachhaltig, das heißt, nicht umweltschonend. - Wir haben vergessen, dass wir damit die Natur und dadurch die Schöpfung zerstören, und dies zeigt, wie das Verhältnis der Menschen zum Schöpfer ist!

Weil Gott für uns immer mehr aus dem Alltag verdrängt wird, fragen wir nicht mehr danach, woher wir all die guten Gaben haben, von denen wir uns nähren. Dabei haben Wissenschaftler längst festgestellt, dass die Frischeküche die Gesündeste ist: Sowohl auf einer italienischen Insel als auch auf einer japanischen Insel werden die Menschen uralt und sind bis ins hohe Alter topfit, weil sie sich mit den Salaten und Gemüsen der jeweiligen Saison ernähren. Wälder und Wiesen sind nicht nur schön, sondern liefern uns Wasser und Sauerstoff. Sollten wir Gott dafür nicht dankbar sein und unsere Dankbarkeit darin zeigen, dass wir schonend mit unserer Umwelt umgehen? Wir ehren Gott damit, wenn wir voller Dankbarkeit Seine Schöpfung bewahren. Schließlich sagte Gott: "Macht Euch die Erde untertan!" Aber Er sagte nicht: "Vernichtet sie!"


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Schöpfung oder Evolution (Themenbereich: Gottes Schöpfung)
Gottes Schöpfung (Themenbereich: Gottes Schöpfung)
Engel... sind dienstbare Geister (Themenbereich: Gottes Schöpfung)
Gottes Schöpfung (Themenbereich: Gottes Schöpfung)
... an deines Gottes Gaben (Themenbereich: Gottes Schöpfung)
Gottes Schöpfung (Themenbereich: Umweltschutz)
Glauben und Wissen (Themenbereich: Gottes Schöpfung)
Der Stein (Themenbereich: Gottes Schöpfung)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Natur
Themenbereich Umweltschutz



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...