Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottlosigkeit
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 18.01.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Rechnen wir mit der Macht Gottes schon am Anfang des neuen Tages?

Gott ist bei ihr drinnen (in der Stadt Gottes), darum wird sie festbleiben; Gott hilft ihr früh am Morgen.

Hiob 46,6

Jeden Morgen lässt du dich, Gott, finden,
hilfst mir aus der Not, vegibst mir meine Sünden,
umsorgst liebevoll dein armes Kind,
all meine Angst weicht vor dir, Herr, geschwind.

Frage: Gott lässt sich von uns finden, sagt unser Tagesreim. Ja, - suchen wir denn auch von ganzem Herzen nach ihm?

Vorschlag: Gott brennt danach, mit uns Gemeinschaft zu haben. Aber er kann diese Gemeinschaft mit uns nur pflegen, wenn wir unser Leben, das durch Sünde belastet und befleckt ist, durch den Glauben an Jesus Christus gereinigt und geheiligt ihm hingeben und in Zukunft nach seinem Willen leben wollen.

Gottlosigkeit

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Gottlose bringen Gottlosigkeit hervor!


Im 1. Samuel 24, 14 lesen wir: "Schon das alte Sprichwort sagt: Von den Gottlosen mag Gottlosigkeit ausgehen!"
Und dies ist ein sehr wahrer Satz. Gottlose ziehen mit ihrem Unglauben Kreise, und ihr Verhalten zeigt ebenfalls, dass sie nicht zu Gott gehören. König Saul zeigte diese Tatsache deutlich: Einst war er ein tiefgläubiger Mann gewesen, doch er war von Gott abgefallen und wandte sich kurz vor Ende seines Lebens an eine Totenbeschwörerin, wohlwissend, dass dies für Gott eine Gräuelsünde ist.

Auch in der ehemaligen DDR sehen wir, dass von Gottlosigkeit weitere Gottlosigkeit kommt: Es gibt relativ wenige Kirchenmitglieder, viele sind Atheisten oder Agnostiker oder Menschen, deren Glaube sich auf ein schwammiges Etwas bezieht, das sie als ein höheres Wesen, eine kosmische Energie, eine höhere Intelligenz bezeichnen. Obwohl die Montagsdemonstrationen unter dem Dach und dem Schutz der Kirchen stattfand, lebt das Christentum in der ehemaligen DDR in der Diaspora.

Aber selbst in Westdeutschland wie im gesamten christlichen Abendland nehmen Gottlosigkeit und die Ablehnung biblischer Wahrheiten immer mehr zu: Die Grünen von Rheinland-Pfalz bezeichnen die Karfreitagsruhe als überholt. Den Buß- und Bettag hat man aufgrund der Einführung der Pflegeversicherung und ökonomischer Interessen vor mehr als einem Jahrzehnt bereits abgeschafft; die Sonntagsruhe wird mehr und mehr ausgehöhlt: Das Sonntagsbackverbot gibt es seit Jahren nicht mehr. Verkaufsoffene Sonntage sind längst die Regel und in Touristengegenden haben nicht nur Souvenirläden, sondern auch Modegeschäfte geöffnet. Gott wird mehr und mehr ausgeblendet.

Die Folgen sind erheblich: Hatten früher die Menschen wenigstens sonntags Zeit für ihre Familie, so wird es mehr und mehr zur Selbstverständlichkeit, dass an Sonntagen gearbeitet wird. Längst sind es nicht mehr "nur" wenige Stunden, sondern ganze Arbeitstage selbst dort, wo man darauf verzichten könnte wie bei Bäckereien: Es gibt ohnehin aufbackbare Brötchen, die man sich des Sonntags zubereiten könnte, wenn man sie denn will. Und müssen wirklich verkaufsoffene Sonntage sein? Müssen Mode- und Schuhgeschäfte in Touristengegenden wirklich offen sein?

Die Entscheidung der Landesregierung in Rheinland-Pfalz, an Sonntagen keine Floh- und Trödelmärkte durchzuführen, war ein Schritt in die richtige Richtung; deshalb ist es mir unverständlich, dass dieser wieder zur Debatte steht: Es gibt doch sowieso genügend Trödel-, Antik- und Secondhand-Läden, in denen man Ramsch und Kitsch, Altes und Gebrauchtes kaufen kann. Muss da am Sonntag wirklich ein Markt sein?

Wer Zeit hat, sonntags stundenlang über Märkte zu schlendern, der hat auch Zeit, in die Kirche zu gehen. Doch dem Teufel kommt die Ausbreitung der Gottlosigkeit sehr recht: Menschen, die nicht zu Christus gehören, also gottlos sind, gehen auf ewig verloren. Satan in seinem fanatischen Stolz will nicht, dass Gott gelobt wird, dass Menschen zu Gott gehören und gerettet werden. Der Teufel als der Affe Gottes möchte selbst Anbetung haben.

Gottlosigkeit führt zudem zu einem Auseinanderbrechen der Gesellschaft: So wird unsere Gesellschaft immer gottloser. Gleichzeitig steigen Unmoral und Kriminalität. Es gibt einen Zusammenhang zwischen kaum noch zu finanzierenden Sozialleistungen einerseits und dem Auseinanderbrechen der traditionellen Familien auf christlicher Grundlage. Früher waren die Alten selbstverständlich in die familiäre und dörfliche in die Gemeinschaft des betreffenden Stadtviertels eingebunden, heute leben sie vergessen in Seniorenstiften.

Aber wir haben eine Hoffnung: Jeder, der zu Gott gehört, kann hier der Gottlosigkeit entgegenwirken. Wir selbst sind wie ein Stein, der ins Wasser fällt und Kreise zieht. Wir haben die Möglichkeit, durch unser Leben, durch unsere Gesinnung, durch unsere Worten und Taten, durch unsere Evangelisationsbemühungen Gottesfürchtigkeit auszubreiten. Gottlosigkeit führt ins Verderben, Gottesfurcht dagegen rettet. Worauf also warten wir noch? - Packen wir es an!


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Schöpfung oder Evolution (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Der Gottlose weiß gar nichts (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Zustände wie im alten Rom (Themenbereich: Wertezerfall)
Wacht endlich auf! (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Folgen der Gottlosigkeit (Themenbereich: Wertezerfall)
Atheismus - eine Alternative? (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Deutschland - tue Buße! (Themenbereich: Wertezerfall)
Goliat - eine Betrachtung (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Werte
Themenbereich Gottlosigkeit



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem