Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Umkehr
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 12.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gott suchen ist das A und O für ein Gotteskind!

Der Knabe Samuel aber wuchs heran bei dem HERRN.

1.Samuel 2,21

Lasst uns, von Sünden rein,
stets in Jesu Nähe sein,
und mit all unsren Trieben,
Ihn von ganzem Herzen lieben!

Frage: Wo halten wir uns auf: In Gottes Nähe oder woanders? Suchen wir beständig die Nähe zu Gott?

Tipp: Im heutigen Bibelvers lesen wir vom jungen Samuel, welcher sich „bei dem HERRN“ aufhielt. Gleiches lesen wir über ihn auch im nächsten Kapitel 3,3: Sogar sein Schlafplatz war im Tempel Gottes und zudem wird die Nähe zur hochheiligen Lade Gottes, dem irdischen Thron Gottes, erwähnt! Ganz anders der Priester Eli: Er lag laut Vers 2 woanders „an seinem Ort“. Wundert es, dass Samuel große Segnungen Gottes erleben und von Gott wunderbar gebraucht werden konnte – hingegen Elis Ende unrühmlich war? Lasst uns Samuel nacheifern und beständig von Herzen die Nähe zu unserem HERRN und Erlöser Jesus Christus suchen!

Umkehr, Buße, Bekehrung

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Bekehrungsgedichte-Menüs geblättert werden)


Neue Wege - warum soll ich sie gehn?

Gedicht


Neue Wege – ich kann sie nicht seh´n
in der Dunkelheit scheinen Lichter,
sie haben viele Gesichter –
welches sind die Echten?
Was ist mit meinen Rechten?

Die alten Wege sind doch gut,
für neue fehlt mir noch der Mut,
worauf kann ich bauen?
Wem kann ich vertrauen?
Was ist, wenn ich falsch abbiege,
und dann im Straßengraben liege?

Keine Verkehrszeichen sind zu seh´n,
warum soll ich neue Wege geh´n?
Und doch muss ich es tun,
kann sonst nicht mehr ruh´n.

Du kannst auf meinen Wegen geh´n
warum willst du nur alles versteh´n?
Jemand ist schon vor dir gegangen,
darum wirst du ans Ziel gelangen!

Der Herr – er gibt dir Führung,
sein Wort ist Orientierung,
die Wege, die du noch nicht kennst,
die du so unverständlich nennst,
sind speziell für dich gemacht,
Gott hat es sich so ausgedacht.

Wenn du ihm vertraust und einfach gehst
obwohl du vieles nicht verstehst,
wird er dir mehr Mut und Freiheit geben,
du wirst es ganz gewiss erleben.

Er meint es gut, vertrau` ihm nur,
ganz deutlich siehst du seine Spur
indem du gehst, wirst du sie seh´n
du musst nicht mehr alles versteh´n!

Der Weg ist nicht nach deinem Plan,
manchmal ganz uneb´ne Bahn
mal hungrig bist du und auch durstig,
nicht immer ist die Reise lustig.

Dazu dient so mancher Schmerz,
damit am Herrn nur hängt dein Herz!

Die Speise, die er für dich hat,
macht dich und and´re Menschen satt.
Frisches Wasser er dir gibt,
weil er dich so unendlich liebt.

Wenn du ihm folgst, gibt er dir viel
und sicher bringt er dich zum Ziel.
Wenn du dann stehst vor seinem Thron,
erhältst du den verdienten Lohn.

Denkst du jetzt, das wären Hiebe,
bist du noch nicht in seiner Liebe,
bist noch auf dem alten Weg,
komm zu Jesus, das Kreuz ist der Steg.

Sein Blut hat besiegt die Sünde,
was hast du jetzt noch für Gründe,
nicht auf seinem Weg zu geh´n?
Bleib doch vor dem Kreuz jetzt steh´n.

Sein Leben gab er hin für dich,
dass du bei ihm seist ewiglich.
Das Vertrauen hat sich gelohnt,
für den, der dann beim Vater wohnt!


(Gedicht, Autor: Lydia Nagel)


  Copyright © by Lydia Nagel, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Ich trau auf Dich (Themenbereich: Gott vertrauen)
"Keine Zukunft" - so gellt es durch die Zeit. (Themenbereich: Gott vertrauen)
Glauben und Wissen (Themenbereich: Glauben)
Nur bibeltreuer Christ darf man nicht mehr sein! (Themenbereich: Glauben)
Werden wie die Kinder? (Themenbereich: Gott vertrauen)
Meine Seele ist still und ruhig geworden (Themenbereich: Gott vertrauen)
Gott ist mein Trost, mein Licht in der Nacht (Themenbereich: Gott vertrauen)
Goliat - eine Betrachtung (Themenbereich: Gott vertrauen)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gott anvertrauen
Themenbereich schmaler Weg
Themenbereich Nachfolge
Themenbereich Glauben



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis
Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6