Gottes Wille

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 02.12.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Es ist Gottes unverdiente Gnade die uns rettet!

Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.

Epheser 2,8

Durch Glauben an Gottes Wort sind wir gerettet,
auch wenn der Atheismus frech dagegen wettet.
Selbst unser Glaube ist ein Geschenk aus Gottes Hand;
unser Herz sich willentlich mit Seiner Liebe verband.

Frage: Weißt Du um die Gabe des ewigen Lebens? Lebst Du Deinen Glauben in Ergebenheit?

Zu bedenken: Du und ich, wir sind nicht gerettet durch Taten, sondern aus unverdienter Gnade, um Taten zu Gottes Ehre zu tun! Die Errettung von unserer Schuld ist die Grundvoraussetzung (Fundament), um überhaupt Gottes Willen tun zu können.

Gottes Wille

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Das Herz bewahren



Behüte dein Herz mit allem Fleiß; denn daraus geht das Leben. Tue von dir den verkehrten Mund und laß das Lästermaul ferne von dir sein. Laß deine Augen stracks vor sich sehen und deine Augenlider richtig vor dir hin blicken. Laß deinen Fuß gleich vor sich gehen, so gehst du gewiß. Wanke weder zur Rechten noch zur Linken; wende deinen Fuß vom Bösen.

Sprüche 4, 23 - 27 (Luther 1912)


Sein Herz mit allem Fleiß zu behüten bedeutet, dass wir die Gebote Gottes genau beachten und nicht abweichen, weder zur Rechten noch zur Linken: Wir sollen unseren Fuß vom Bösen abwenden, also nicht auf den Wegen der Gottlosen gehen. Gott verlangt von uns also ein eindeutiges Ja zu Seinem Wort, Er fordert uns auf, konsequent zu sein. Ein bisschen Christ sein ist genauso unmöglich wie ein bisschen schwanger sein.

Das setzt voraus, dass wir eine lebendige Beziehung zu Jesus Christus haben, dass wir also in Gottes Wort lesen, es studieren und betrachten, dass wir uns mit anderen Christen darüber austauschen, dass wir beten, dass wir uns mit Gottes Wort intensiv beschäftigen und unser Leben danach gestalten. Wir müssen uns bewusst sein, dass die Welt gerade uns Christen beobachtet: Unser Verhalten gibt Zeugnis, unser Reden, unser Tun lässt die Menschen auf unseren Glauben schließen und darauf, wie ernst wir es meinen. Wer von christlicher Nächstenliebe redet und voller Hass ist, ist genauso unglaubwürdig wie ein Umweltschützer, der sein Altöl im Teich eines unter Naturschutz stehenden Biotops entsorgt. Handele ich als Christ verkehrt, dann schließt man nicht allein auf mich, sondern auch auf andere Christen und vor allem auf Jesus Christus selbst.

Bewahren wir aber unser Herz mit allem Fleiß, dann werden wir geradlinig und eindeutig. Sicher werden wir von der Welt nicht verstanden, doch wenn die Welt bemerkt, dass wir fest zu dem stehen, wovon wir überzeugt sind, haben wir die Chance, das Interesse für den zu wecken, an den wir glauben. Als ich selbst noch ein Teil dieser Welt war, habe ich überzeugte Christen auch nicht verstanden, doch ihre Stärke habe ich bewundert. Sie beugten sich weder dem Gegenwind noch heulten sie mit den Wölfen, sondern waren eindeutig. Ich erkannte, dass Christen zu dem stehen, was sie sagen. Wie selten habe ich das in der Welt erlebt, wo jeder sein Fähnchen nach dem Wind hängt und nur an das eigene Fortkommen und den eigenen Vorteil denkt!

Sein Herz zu bewahren ist zugleich ein Schutz: Wer das Böse, die Sünde tut, wird ihr Knecht, ihr Sklave, ihr Diener. Sünde macht unfrei, wird zum Zwang, zur Sucht. Das, was wir in unserem Alltagsleben einüben, was wir ständig machen, wird zur Gewohnheit, zur Routine. Wer beständig lügt, kann irgendwann nicht mehr anders. Wer dauernd stiehlt, wird dieses Verhalten bei jeder sich ergebenden Gelegenheit an den Tag legen.

Genauso aber ist es mit dem Tun des Guten: Wer ehrlich ist und die Wahrheit sagt, wird sie auch dann zu vertreten wissen, wenn es nicht unbedingt opportun erscheint. Nächstenliebe, Barmherzigkeit und Vergeben fallen uns um so leichter, je öfter wir dies in unserem Alltag umsetzen. Man kann es in etwa mit dem Fahrrad fahren lernen vergleichen: Kinder, die zum ersten Mal auf dem Drahtesel sitzen, tun sich schwer, wenn sie ihre anfänglichen Versuche starten. Ist da nicht die helfende Hand des Vaters oder der Mutter, dann geht erst Mal gar nichts, doch irgendwann fahren die Kinder selbstständig und beherrschen ihr Rad irgendwann gut. Übung macht uns auch beim Einhalten der Gebote Gottes immer besser. Wir haben dabei ja auch den besten Lehrmeister der Welt: Jesus Christus.

Wenn wir in einer lebendigen Beziehung zu unserem Herrn Jesus als unseren ganz persönlichen Retter und Erlöser unser Leben nach Ihm hin ausrichten, dann wird unser Fuß auch nicht zur Rechten oder zur Linken wanken. Die Ausrichtung auf Jesus hin lässt uns unser Herz bewahren. Je intensiver wir uns auf Jesus ausrichten, um so tiefer wird unsere Beziehung und um so besser wird unser Wandel.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Die Reifeprüfung (eine wahre Geschichte) (Themenbereich: Gehorsam)
Der Prophet Jona und ich (Themenbereich: Gehorsam)
Von Jetzt auf Sofort! (Themenbereich: Gehorsam)
Gottes Schöpfung (Themenbereich: Gottes Gebote)
Ist Jesus wirklich Dein Herr? (Themenbereich: Gehorsam)
Du sollst anbeten den HERRN, deinen Gott (Themenbereich: Gottes Gebote)
Lassen wir uns warnen! (Themenbereich: Gottes Gebote)
Männer und Frauen im Gottesdienst (Themenbereich: Gottes Gebote)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gottes Gebote
Themenbereich Gehorsam



Topaktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Endzeitliche News

Ratschläge für Christen zum Umgang mit der Corona-Krise

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die 7 Sendschreiben mit ihrer Botschaft zur Entrückung und der Hochzeit des Lammes

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Die Zeit des Endes und die ausstehenden 3 biblischen Festtag

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6
Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis