Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Gottes Wille
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 25.04.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wir sind unheilbar Sündenkrank - nur Jesus kann uns retten!

Viele nun von seinen Jüngern, die das hörten, sprachen: Das ist eine harte Rede! Wer kann sie hören? … Aus diesem Anlass zogen sich viele seiner Jünger zurück und gingen nicht mehr mit ihm.

Joh. 6,60+66

Ist Dir Gottes Wort zu „krass“ geschrieben?
Dann bedenke doch: Jesus tut Dich lieben!
Er möchte Dich warnen, Dir ein Helfer sein,
drum lass ihn als HERRN in Dein Leben ein!

Frage: Ist Ihnen die klare „ungeschminkte“ biblische Botschaft auch zu „krass“?

Tipp: So wie ein Arzt zum Krebskranken sofort die „krasse Wahrheit“ sagen muss um unverzüglich lebensrettende Behandlungen einzuleiten, so sagt auch die Bibel, dass wir ewig verdammt sein werden und nur Jesus retten kann, wenn wir Buße und eine echte Bekehrung vollziehen! Weltmenschen dürfte diese biblische Wahrheits-Botschaft zu „krass“ sein. Aber hier lesen wir ausgerechnet von „Jüngern Jesu“, dass sie Jesu Rede als zu „krass“ bzw. hart anprangerten. Auch heute wollen viele Christen und leider sogar auch Verkündiger die Botschaft der Bibel „weichspülen“ und dem Zeitgeist anpassen. Schon Mose warnte aber in 5. Mose 4,2: „Ihr sollt nichts dazutun zu dem, was ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, auf dass ihr bewahrt die Gebote des HERRN, eures Gottes, die ich euch gebiete.“ Lasst uns bibeltreu sein und im Glaubensgehorsam Jesus treu dienen!

Gottes Wille

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Den Herrn befragen



Da nahmen die Hauptleute ihre Speise an und fragten den Mund des HERRN nicht.

Josua 9, 14 (Luther 1912)


Als die Hebräer nach 40 Jahren Wüstenwanderung in das Gelobte Land kamen und es erst noch erobern mussten, waren sie sehr auf Gottes Hilfe angewiesen: Ohne Seine Führung hätten sie die zahlenmäßig überlegenen Völkerschaften mit ihren teilweise sehr gut ausgerüsteten und sehr gut ausgebildeten Heeren niemals bezwingen können. Doch nicht immer befragten sie den Herrn wie in diesem Bibelvers dargelegt. Deshalb haben sie sich durch die Bürger von Gibeon täuschen lassen. Josua machte auch Frieden mit ihnen ohne vorher Gott nach Seinem Willen zu fragen.

So handeln wir selbst oft genug: Wir beten nicht darüber, ob Gott es will, dass wir unseren Arbeitsplatz wechseln, ob wir umziehen sollen, ob wir uns selbstständig machen sollen, ob wir ein Haus bauen sollen oder besser in Miete wohnen oder ein Haus kaufen. Es geht auch um ganz alltägliche Dinge, darum, wie wir mit anderen Menschen, die uns an diesem oder jenem Tag begehen, umgehen sollen. Wir sollten auch Gott befragen darüber, was Er an uns verbessern möchte: Vielleicht möchte Er uns höflicher machen oder zeigen, wie wir qualitativ besser arbeiten können oder wo wir uns, wenn wir arbeitslos sind, bewerben sollten. Wir sollten den Herrn um Führung bitten, was wir wann wo wie zu machen haben.

Auch vor Gesprächen, Tagungen, Entscheidungen sollten wir Gott befragen, mögen sie uns auch vielleicht unwichtig erscheinen. Manchmal zeigt Gott uns auch, wo wir unbegabt sind oder dass wir woanders besser hinpassen oder Er lässt einen Fehlstart zu, damit wir lernen, zu Ihm zu bitten und zu lernen, dass Er selbst missliebige Situationen gebrauchen kann, um uns zu belehren. Wenn wir vor Klassenarbeiten beten, wenn wir vor Prüfungen uns an Gott wenden, dann steht Er uns bei. Sicher wird Er dabei nicht jede schlechte Note verhindern, doch damit will Er uns weder schaden noch ärgern: Vielleicht soll es ein Zeichen sein, dass wir intensiver üben sollen, dass wir es vielleicht unterlassen haben, eine Frage zum Verständnis zu stellen oder aber, dass Er aus uns keinen Mathematiker, keinen Literaten, sondern etwas Anderes machen möchte. Und manch schlechte Note hat den Eifer eines Schülers entfacht.

Selbst bei ganz simplen Dingen dürfen wir den Herrn befragen: Wir dürfen Ihn sogar in einem Supermarkt befragen, ob wir lieber Äpfel oder doch besser Bananen kaufen sollen. Wir können Ihn fragen, was wir mittags kochen sollen oder welches Buch wir uns aus der Bibliothek entleihen sollen. Das mag platt und ironisch klingen, hat aber einen sehr tiefen Sinn: Damit üben wir die Befragung Gottes ein, sodass sie uns selbstverständlich wird. Zudem ist Gott froh, wenn wir Ihn befragen, weil wir dann unsere Bereitschaft dokumentieren, uns von Ihm auch in kleinsten Dingen leiten zu lassen. Mit der Befragung des Herrn und der Bereitschaft, Seinen Anweisungen zu folgen, werden wir Ihm gegenüber gehorsamer, was uns zum Segen dient. Gleichsam überlassen wir dadurch Ihm die Herrschaft über jeden noch so kleinen Winkel unseres Lebens. Gott möchte nicht nur das Gästezimmer unseres Lebenshauses haben, Er möchte nicht nur mit uns die Zeit im Wohnzimmer verbringen, sondern Er möchte auch unsere Rumpelkammer, unseren Keller, unseren Speicher ansehen, um dort Ordnung zu schaffen.

Wir sollen Gott mit all unserem Denken und all unserem Reden, aber auch mit all unserem Tun bis ins aller kleinste Detail ehren. Wer zur Ehre Gottes isst und trinkt, erspart sich Völlerei und Alkoholismus, aber auch in aller Regel Gewichtsprobleme. Wer sein Denken sauber hält, wer sein Reden frei macht von schmutzigen Worten, wer in seinem Verhalten rücksichtsvoll und höflich ist, der baut Brücken und öffnet sich selbst Türen. Wer dabei die Ehre Gottes sieht, der kreist nicht um seine eigene Achse, der läuft folglich nicht im Kreis. Die Orientierung auf Gottes Willen hin, die Bereitschaft, sich in jeder, aber auch wirklich jeder Hinsicht von Ihm führen zu lassen, gibt uns Ziel und Geradlinigkeit. Dann verlaufen wir uns auch nicht mehr im Irrgarten unseres Lebens.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Übergabegebet an meinen Herrn Jesus (Themenbereich: Gebet)
Beten? - Mir fällt nichts ein! (Themenbereich: Gebet)
Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens (Gebet) (Themenbereich: Gebet)
Sag es Jesus ... (Themenbereich: Gebet)
Unverzichtbare Grundelemente des Gemeindelebens (Themenbereich: Gebet)
Staunen (Themenbereich: Gebet)
Ich lebe; doch nun nicht ich (Themenbereich: Gottes Führung)
Gebet (Themenbereich: Gebet)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gebete
Themenbereich Gottesgemeinschaft
Themenbereich Fürsorge Gottes



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Buchempfehlung

Ein umfassendes Bibelstudium

Anhand von Fragen und Antworten in Selbststudium oder Bibelkreis das Gebetsleben bereichern und vertiefen.

Weitere Infos ...