Gottes Wille

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 02.12.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Es ist Gottes unverdiente Gnade die uns rettet!

Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.

Epheser 2,8

Durch Glauben an Gottes Wort sind wir gerettet,
auch wenn der Atheismus frech dagegen wettet.
Selbst unser Glaube ist ein Geschenk aus Gottes Hand;
unser Herz sich willentlich mit Seiner Liebe verband.

Frage: Weißt Du um die Gabe des ewigen Lebens? Lebst Du Deinen Glauben in Ergebenheit?

Zu bedenken: Du und ich, wir sind nicht gerettet durch Taten, sondern aus unverdienter Gnade, um Taten zu Gottes Ehre zu tun! Die Errettung von unserer Schuld ist die Grundvoraussetzung (Fundament), um überhaupt Gottes Willen tun zu können.

Gottes Wille

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Auf Gott hören



Und es ward David angesagt: Siehe, die Philister streiten wider Kegila und berauben die Tennen....

1. Samuel 23, 1-5 (Luther 1912)


Das Heer der Philister war groß, tapfer und kampferprobt, aber auch hervorragend ausgebildet und sehr gut gerüstet: Kein Wunder also, dass die Hebräer sich davor fürchteten, mit ihnen zu kämpfen. David aber befragte den Herrn und zog mit seinen Männern in die Schlacht und siegte; er hatte auf Gott gehört und den Segen für sein Tun erhalten. Auch diejenigen, die mit ihm gezogen waren, wurden gesegnet.

Wir müssen zwar glücklicherweise nicht in eine lebensgefährliche Schlacht ziehen, bei der wir unser Leben gefährden, doch ähnlich wie David und sein Heer sind wir dennoch in einem Krieg: Es ist der Kampf zwischen Gott und den Mächten der Finsternis, dem wir uns nicht entziehen können. In diesem Punkt gibt es keine Neutralität, denn entweder man gehört zu Jesus, also dem Licht, oder man gehört zum Teufel und damit zur Finsternis.

Als wiedergeborene Christen gehören wir zum Licht und haben es mit den Dämonen der Finsternis zu tun, die selbst sehr mächtig sind und über viele Tricks und Kniffe verfügen, um uns zu verführen, vom Gebet und der Bibellese abzuhalten und uns zu erschrecken. Deshalb ist es wichtig, dass wir Gemeinschaft mit anderen Christen haben, um uns gegenseitig zu ermutigen und unsere Erfahrungen auszutauschen. Gemeinsam können wir im Kampf besser bestehen.

Noch wichtiger aber ist, dass wir - wie David - die Gemeinschaft mit Gott pflegen. Gebet und Bibellese bleiben wichtig, und auch der regelmäßige Besuch von Gottesdiensten ist hierfür sehr wichtig. Durch Bibellese, durch Predigt und dem Nachdenken über Gottes Wort erhalten wir die Ausbildung, die erforderlich ist für den Kampf gegen das Böse. Nur gut ausgebildete Soldaten einer Armee können ihre Aufgabe optimal erfüllen.

Ebenso ist das Gebet sehr wichtig: Die Artillerie der Beter schießt - um in militärischen Bildern zu bleiben - Lücken in die Reihen des Feindes und zerstört seine Festungen. Wenn wir für die Verlorenen beten, dann rufen wir zu Gott, diese aus der Gefangenschaft des Teufels zu befreien. Jeder Bekehrte ist ein neuer Soldat in den Reihen der Armee Jesu, und der Teufel hat vor nichts mehr Angst als vor einem Gebet, dass ein Gerechter mit reinen Lippen verrichtet.

Dies ist zugleich eine Aufforderung an uns: Wer den Willen Gottes erforscht und sich von Christus Jesus leiten lässt, der ist vor Gott rein und kann deshalb fruchtbar beten. Gleichzeitig sorgen wir dafür, durch die Leitung Jesu in einem besonderen Schutz zu stehen, denn gegen den König der Könige kommt der Teufel nicht an. Wenn wir in einer direkten Beziehung zu Jesus Christus stehen, dann spiegelt sich das in unserem Lebenswandel wieder, mit dem wir gleichzeitig das Licht Jesu widerspiegeln und womit wir dokumentieren, dass es uns ernst ist mit dem, was wir über Gott sagen. David war ja auch ein Mann nach Gottes Herzen, also jemand, der den Willen Gottes tat und seine Sünden bereute und für sie um Vergebung bat.

Wenn wir also auf Gott hören, dann werden wir Segen erfahren, weil seine Gebote nicht nur sehr gut, sondern vollkommen sind. Das hat mit einer Werksgerechtigkeit allerdings nichts zu tun; wir benötigen eine lebendige Beziehung zu Gott. Werksgerechtigkeit ist nämlich berechnend, in einer lebendigen Beziehung zu Gott aber halten wir Seine Gebote nicht aus Pflichterfüllung heraus, sondern aus Liebe zu Ihm. Wir sind also keine Büro- oder Technokraten, die nach Chema F handeln, sondern Menschen, die mit Herz und Verstand Gott folgen. Und dies macht uns mutig und bereit, auf Gott zu hören und Ihm gerne zu folgen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Übergabegebet an meinen Herrn Jesus (Themenbereich: Gebet)
Die Reifeprüfung (eine wahre Geschichte) (Themenbereich: Gehorsam)
Unverzichtbare Grundelemente des Gemeindelebens (Themenbereich: Gebet)
Staunen (Themenbereich: Gebet)
Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens (Gebet) (Themenbereich: Gebet)
Beten? - Mir fällt nichts ein! (Themenbereich: Gebet)
Sag es Jesus ... (Themenbereich: Gebet)
G E B E T (Themenbereich: Gebet)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gehorsam
Themenbereich Gebete



Topaktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Endzeitliche News

Ratschläge für Christen zum Umgang mit der Corona-Krise

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die 7 Sendschreiben mit ihrer Botschaft zur Entrückung und der Hochzeit des Lammes

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Die Zeit des Endes und die ausstehenden 3 biblischen Festtag

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6
Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis