Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Christliche Lyrik
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 20.07.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wen der Geist Gottes treibt, hält sich an die Gebote des Herrn!

Auch fegte Josia aus alle Wahrsager, Zeichendeuter, Bilder und Götzen und alle Greuel, die im Lande Juda und zu Jerusalem gesehen wurden, auf daß er aufrichtete die Worte des Gesetzes, die geschrieben standen im Buch, das Hilkia, der Priester, fand im Hause des HERRN.

2. Könige 23, 24

Die Wahrsager ja nur betrügen,
die Zeichendeuter ebenfalls nur lügen,
tote Götzen nur verwirren:
Drum lasst uns nicht abirren
von Gottes Geboten wunderbar,
denn sie alleine sind nur wahr!

Frage: Glaubst Du an Gottes Wort oder an die Lügen des Teufels?

Tipp: Die Hinwendung zu Wahrsagern und Zeichendeutern ist heute in unserer angeblich so aufgeklärten Zeit noch wahnwitziger als damals; auch Götzendienst erleben wir immer wieder: Bei der Einweihung des Hindu-Tempels in Hamm trugen `christliche` Geistliche hinduistische Götzen. Nicht zu vergessen die Marien- und Heiligenstatuen und entsprechenden Bilder in römisch-katholischen Kirchen sowie die Ikonen der Orthodoxie. Ausschlaggebend aber sind die Gebote Gottes: Wer sie tut, muss Esoterik und Götzendienst lassen, denn niemand kann zwei Herren dienen!

Christliche Lyrik

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Lyrik-Menüs geblättert werden)


Lebensübergabe


Mein ganzes Leben bringe ich,
HERR, vor Dein Angesicht.
Nimm es behutsam in Deine Hände.

Sieh meine VERGANGENHEIT.

Schau gütig auf alle Irrwege, die ich
gegangen bin. Leite sie an ein gutes Ziel.
Lege Deinen Finger in die Wunden,
die die Zeit mir gerissen hat.
Bestreiche sie mit dem Balsam Deiner Liebe.
Nimm meine Fehler, meine Versäumnisse,
meine unerledigten Aufgaben,
meine unerfüllten Wünsche
und lege sie mit Langmut beiseite.

Ich bringe Dir, HERR,
meine Vergangenheit zum Geschenk.

Sieh meine GEGENWART.

Hab Geduld mit meinem Zaudern.
Ermutige mich in meiner Ängstlichkeit.
Besuche mich in meinem Haus mit seinen
vielen Mängeln; den Zweifeln, der
Hilflosigkeit, der Verwirrung;
den offenen Fragen, Hoffnungen,
den zerbrochenen Bindungen.

Ich bringe Dir, HERR,
meine Gegenwart zum Geschenk.

Sieh meine ZUKUNFT,

die DU erst noch bestimmen musst.
Ich weiß nicht, wie viel Zeit mir noch
bleiben wird, ob neue Tränen, neue Freuden,
Verletzungen und Heilung, Leiden,
Erlösung, Verzweiflung und Hoffnung,
doch immer ein Weg, das wünsch ich mir,
der mich zu Dir führt, der DU,
das Ziel meiner Träume bist.
Lass mich immer Menschen finden,
die mit mir gehen, die mit mir sehnen.
Verlass mich nicht, wenn ich durch
das finstere Tal wandern muss,
wenn ich hinausgreife und keine Felsen
finde, daran ich mich klammern kann.
Halte mich fest, wenn der letzte Stern sinkt
und noch kein Morgenrot in Sicht ist.
Wenn ich den schmalen Grat überschreite,
dann komm mir entgegen mit Deinem Licht,
damit ich nicht strauchle
und in den Abgrund falle.
Ich bringe Dir, HERR,
meine Zukunft zum Geschenk.
Mein ganzes Leben bringe ich,
HERR, vor Dein Angesicht.
Nimm es behutsam in Deine Hände,
damit ich am Ende sagen kann:
Wie gut, dass ein GOTT IST,
in den ich mich fallen lassen kann;
VERGANGENHEIT,GEGENWART,ZUKUNFT
liegen in seinen Händen.
Nichts geht verloren.
Keine Verwirrung bleibt ungelöst.
Kein Weg endet in einer Sackgasse.
Kein Dunkel bleibt unbeleuchtet.
Wie gut, dass ich vertrauen kann auf den,
der mein Fundament ist, mein Weg,
meine Wahrheit, mein Leben.
Schenken will ich Dir, HERR,
mein ganzes Leben.
Schenken will ich Dir mich.
Lass mich ganz geborgen bleiben IN DEINER LIEBE!!


(Autor: Adelheid Bieberich)


Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Gott ist gut! (Themenbereich: Hoffnung)
Hoffnung (Themenbereich: Hoffnung)
Hoffnung in finsteren Zeiten (Themenbereich: Hoffnung)
Hoffnung und Zuversicht (Themenbereich: Hoffnung)
Herzenssonne (Themenbereich: Hoffnung)
Wie komm ich in den Himmel? (Themenbereich: Lebensübergabe)
Sehnsucht nach Leben! (Themenbereich: Lebensübergabe)
Der Wendepunkt Jesu (Themenbereich: Lebensübergabe)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Hoffnung
Themenbereich Bekehren



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage