Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Christliche Lyrik
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 13.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Neid und Zank belasten uns mit Sünde und führen ins Chaos.

Denn wo Neid und Zank ist, da ist Unordnung und eitel böses Ding.

Jakobus 3,16

Wenn uns beherrscht der Neid,
führt dies schließlich ins Leid,
denn Neid führt nur zu Zank,
und macht am Ende krank.
Unordnung ist das Ergebnis,
eitel Böses das Erlebnis.

Frage: Haben wir schon erkannt, dass Neid zu Zank, Unordnung und Sünde führen?

Guter Rat: Statt Andere zu beneiden, sollen wir unseren Mitmenschen ihren Erfolg, ihre Freundschaften, ihren Wohlstand gönnen. Das erspart uns negative Gefühle, Streit und viele üble Dinge wie z.B. üble Nachrede, Verleumdung, Racheakte usw.

Christliche Lyrik

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Lyrik-Menüs geblättert werden)


Du bist da


Ich will dich nicht verlassen und nicht von dir weichen.

Hebräer 13,5

Jahre wusste ich, dass ich Dir Herr nicht davonlaufen kann.
Jahre ist es mir immer wieder durch den Kopf gegangen,
dass ein Leben ohne dich ein sinnlos vergeudetes Leben ist.
Doch all mein Wissen und all mein Verstand,
haben mir nichts genützt,
haben mich auf dem Weg mit dir nicht weitergebracht.
Je bewusster mir wurde, dass ein Leben ohne dich
ein verlorenes Leben ist,
umso mehr trieb es mich in Schuld und Sünde.
Ich habe alles mitgenommen was mir das Leben so bot.

Ja ich habe es ausgekostet,
und oft blieb mir nur ein bitterer Nachgeschmack dessen,
was ich Freude nannte.
Je tiefer mein Fall, je schlimmer meine Schuld
und mein Versagen, umso größer meine Traurigkeit.
Traurigkeit über die Wege, die ich in eigener Regie ging,
wusste ich doch, dass es falsche Wege waren.
Doch ich wollte nicht umkehren.
Tausend und mehr Ausreden hatte ich, meine Wege zu rechtfertigen
und doch, tief im innersten meines Herzen erkannte ich,
wurde es mir immer bewusster, dass ich verloren war.
Verloren ohne dich für Zeit und Ewigkeit
wenn ich nicht umkehren würde.

Doch mein verstocktes Herz wollte nicht umkehren zu dir.
Wenn ich über dich, Gott, nachdachte,
war ich mir meiner Verlorenheit bewusst.
Doch all die Verlockungen dieser Welt,
zogen mich immer mehr in ihren Bann,
waren mir wichtiger als Frieden mit dir.
Mein Leben steuerte allmählich dem Untergang zu,
es wurde leerer und immer leerer.
Ich fand keine Erfüllung mehr in meinem Tun,
und rutschte immer tiefer ins Verderben

Doch du Herr warst da als ich am Boden lag,
die Angst mich fest im Griff hatte
und mein Leben dem Untergang geweiht war.
An diesem Punkt angekommen,
hast du mir den Weg zum Leben gezeigt.
Hast mich herausgerufen aus all meinem Elend.
Hast meine Füße auf weiten Raum gestellt.
Durch dich, Herr, durfte ich erkennen,
dass all die Angebote, die Verlockungen dieser Welt,
Schall und Rauch sind.
Dass nichts dabei ist was Beständigkeit hat.
Dass alles einmal vergehen wird
und ich einst mit leeren Händen vor dir stehen werde,
aber nicht bestehen kann.

Doch du zeigtest mir noch mehr, Herr.
Du zeigtest mir deine unendlich große Liebe zu mir,
dein nie enden wollendes Erbarmen,
deine Gnade und deine Barmherzigkeit.
Aber auch meine ganze Schuld und Sünde, meine Verlorenheit.
Du hast mich nie aufgegeben.
Hast um mich geworben und gerungen.
Hast mich hingezogen zu dir.
Ich danke dir, dass du mich nie hast fallen lassen,
oder gar verstoßen.
Ich habe dich nicht gesucht,
du aber hast mich gefunden
und hast mir mein Herz aufgetan.
Ich danke dir für deine Liebe, Herr,
mein Leben fing mit dir erst richtig an.
Du bist da, und bleibst da,
und hast mich nie aus deinen Augen gelassen.
Ohne dich, wäre ich im Sumpf und Morast dieser Welt untergegangen.
Hab Dank, dass du mich eingeholt und mir Umkehr geschenkt hast.
Du sagst in deinem Wort:
„Ich will dich nicht verlassen, noch versäumen.“ (Heb. 13,5)
Du bist da, danke Herr.


(Autor: Elvira Strömmer)


  Copyright © by Elvira Strömmer, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Umkehr zu Gott (Themenbereich: Umkehr)
Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! (Themenbereich: Umkehr)
Der verlorene Sohn (Themenbereich: Umkehr)
Vom Saulus zum Paulus (Themenbereich: Umkehr)
Die Entscheidung (Themenbereich: Umkehr)
Größte Freude (Themenbereich: Umkehr)
Reinschiff (Themenbereich: Umkehr)
Heil in Jesus Christus (Themenbereich: Umkehr)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Bekehren
Themenbereich Barmherzigkeit Gottes
Themenbereich verlorensein



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis
Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6