Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Warnung / Irrlehre
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 06.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
In Gottes Hand sind alle überall geborgen!

Und die Priester und die Leviten und die Torhüter und die Sänger und die aus dem Volk und die Tempeldiener und alle Israeliten ließen sich in ihren Städten nieder.

Nehemia 7,73

In Gottes Hand geborgen,
ohne Furcht vor dem Morgen,
so weiß ich, dass Gott mich führt -
was mein Herz sehr tief berührt.

Frage: Ist uns bewusst, dass wir - egal wer, was und wo wir sind - von Gott geführt werden?

Guter Rat: Wenn wir das Gefühl haben, Gott sei ganz weit weg und hätte uns aus Seinen Augen verloren, dann ist es gut, daran zu denken, was Er bisher für uns getan hat. Tröstlich ist dabei der Psalm 23, der uns zeigt, dass Gott immer bei uns ist, selbst in unserer Todesstunde.

Warnung / Irrlehre

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Strafgericht und Rettung



Denn siehe, in den Tagen und zur selben Zeit, wann ich das Gefängnis Juda's und Jerusalems wenden werde,...

Joel 4,1-17 (Luther 1912)


In Joel Kapitel 4 kommt dies sehr deutlich zum Ausdruck: Die Heidenvölker - auf unsere Zeit übertragen sind das alle diejenigen, die Jesus nicht als ihren ganz persönlichen Retter und Erlöser angenommen haben - werden gerichtet, weil sie in ihrer Sünde und Schuld verharren. Vielleicht haben sie sogar einen christlichen Anstrich, vielleicht haben sie einen frommen Schein, vielleicht sind sie sogar engagierte Mitglieder einer Kirchengemeinde, doch ohne Jesus als ihren ganz persönlichen Retter gehen sie unweigerlich verloren: Ihre Taten - mögen sie auch gute Auswirkungen haben - geschehen immer aus einer Art Berechnung heraus, sei es, dass man sich dadurch das Heil verdienen will, sei es, dass man vor den Menschen gut da stehen möchte, sei es, dass man darin Bestätigung sucht oder etwas Anderes, sei es, dass hier verschiedenste Motive ineinander greifen.

Joel beschreibt das Heil des Gottesvolkes; damit meinte Joel die Hebräer. Heute noch ist das jüdische Volk der Augapfel Gottes, aber auch für sie gilt: Ohne Jesus geht es nicht! - Zum Volke Gottes gehören alle diejenigen, die Jesus als ihren ganz persönlichen Retter und Erlöser angenommen haben. Sie sind die Erlösten, welche beim Herrn sind, die süßen Wein und Milch in Fülle haben, die an Bächen voll Wasser, also auf fruchtbarem Land sein werden. Das gilt für die ganz alltäglichen Lebensbedürfnisse wie auch in geistlicher Hinsicht.

Zwischen Beiden ist eine Art Heilskrieg, der sich nicht allein auf die sichtbare Welt beschränkt, sondern eine weitaus grössere Dimension hat. Zwischen Licht (Gott der Bibel) und der Finsternis (die dämonische Welt) tobt seit der Erschaffung der Welt ein Krieg um die Seelen der Menschen: Gott will die Menschen retten, der Teufel setzt alles daran, sie zu verderben, und er, der Satan, hat geradezu eine sadistische Freude daran, jede einzelne Seele zu verderben. Deshalb müssen wir wachsam sein. Der Teufel schläft nicht und versucht, uns an unseren Schwachpunkten anzugreifen und mürbe zu machen. Höchste Wachsamkeit und ständige Verbindung mit Gott sind der Schutz, den wir brauchen.

Dabei muss klar sein: Unser Krieg soll nicht die Ungläubigen ins Verderben stürzen, sondern ihnen zeigen, wie sie gerettet werden. Unser Krieg führen wir also nicht gegen Menschen, sondern gegen die dämonische Welt der Finsternis. Diejenigen, die Jesus nicht als ihren ganz persönlichen Retter angenommen haben, verfallen dem Strafgericht. Gott selbst verlangt von unseren Händen das Blut eines Jeden, dem wir nicht das Evangelium gesagt haben, obwohl wir es gekonnt hätten.

Seien wir also tapfere Soldaten in der Armee Gottes, die sich nicht davor fürchten, eventuell verspottet zu werden. Es ist besser, für die Wahrheit verspottet zu werden, als verantwortlich dafür zu sein, dass Menschen verloren gehen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Der Teufel ... ist ein Lügner (Themenbereich: Teufel)
Für den Teufel hatte ich keine Zeit! (Themenbereich: Teufel)
Der Teufel ist los! (Themenbereich: Teufel)
Satan greift an (Themenbereich: Glaubenskampf)
Teufelskerle? (Themenbereich: Teufel)
Böse Buben locken überall (Themenbereich: Teufel)
Der Glaubensmut Hiobs! (Themenbereich: Glaubenskampf)
Das HANDY und seine Gefahren - Eine Warnung aus Liebe (Themenbereich: Teufel)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Teufel
Themenbereich Glaubenskampf



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Heimgang

Wir Trauern um unseren lieben und wertvollen Glaubensbruder und Ältesten im FCDI, Heinrich Ardüser. Wie wunderbar aber für ihn, dass er nun vom Glauben zum Schauen gelangt ist!
Weitere Infos ...

Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6