Gottes Wesen

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 22.10.2021

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Der Sünde Sold ist der Tod.

Die Schöpfung ist nämlich der Vergänglichkeit unterworfen, nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung hin, daß auch die Schöpfung selbst befreit werden soll von der Knechtschaft der Sterblichkeit zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes.

Römer 8,20-21

Die Sünde bringt schlimme Not,
Leid und schließlich gar den Tod!
Jesus aber Rettung bringt
und uns ew`ges Leben schenkt.

Frage: Machen wir uns bewusst, welch üble Konsequenzen jede noch so kleine Sünde hat?

Guter Aussichten für Wiedergeborene: Jede auch noch so kleine Sünde hat schwere Folgen, trennt sie uns doch von Gott und Seinem Segen. Der Ungehorsam unserer ersten Eltern hatte die Vertreibung aus dem Paradies mit all den damit verbundenen Verwerfungen zur Folge: Seit dieser Zeit leben wir in beständiger Gewalt, müssen uns mit Krankheiten, Sterblichkeit, Trauer, Arbeitslosigkeit, Umweltverschmutzung, Krieg, Gewalt, Kriminalität und vielem mehr auseinandersetzen. Gut, dass Jesus in die Welt gekommen ist, um für unsere Schuld zu sühnen. Jeder, der sich von Seinem Blut reinwaschen lässt, Ihn also als Seinen ganz persönlichen Retter und Erlöser annimmt, wird mit Ihm in Seinem ewigen Königreich, in dem die Schöpfung wieder hergestellt ist, leben und das Hochzeitsmahl halten.

Gottes Wesen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)


Wenn sich der Himmel öffnet



Und es begab sich nach diesen Reden bei acht Tagen, daß er zu sich nahm Petrus, Johannes und Jakobus und ging auf einen Berg, zu beten. Und da er betete, ward die Gestalt seines Angesichts anders, und sein Kleid ward weiß und glänzte. Und siehe, zwei Männer redeten mit ihm, welche waren Mose und Elia; die erschienen in Klarheit und redeten von dem Ausgang, welchen er sollte erfüllen zu Jerusalem. Petrus aber, und die mit ihm waren, waren voll Schlafs. Da sie aber aufwachten, sahen sie seine Klarheit und die zwei Männer bei ihm stehen. Und es begab sich, da die von ihm wichen, sprach Petrus zu Jesu: Meister, hier ist gut sein. Lasset uns drei Hütten machen: dir eine, Mose eine und Elia eine. Und er wußte nicht, was er redete. Da er aber solches redete, kam eine Wolke und überschattete sie; und sie erschraken, da sie die Wolke überzog. Und es fiel eine Stimme aus der Wolke, die sprach: Dieser ist mein lieber Sohn; den sollt ihr hören! Und indem solche Stimme geschah, fanden sie Jesum allein. Und sie verschwiegen es und verkündigten niemand in jenen Tagen, was sie gesehen hatten.

Lukas 9,28-36 (Luther 1912)


Eine Wolke kommt und überschattet die Jünger, die mit Jesus auf dem Berg der Verklärung sind. Die Wolke - das ist immer ein Symbol für das Erscheinen Gottes, der sich hinter einer Wolke verbirgt, weil der Mensch sterben müsste, wenn er Gottes Herrlichkeit unmittelbar sähe. Allein den Abglanz der Herrlichkeit Gottes auf dem Angesicht Jesu können die Jünger erblicken, indem Gott es ermöglicht. Und aus dieser Wolke ertönt eine Stimme, und sie spricht: "Dieser ist Mein auserwählter Sohn; den sollt ihr hören!" - Jesus ist wirklich der Sohn Gottes. Und das, was zuvor Petrus bekannt hat mit seinen schwachen menschlichen Worten („Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes“; Matthäus 16,16), das wird nun von Gott, dem Vater, bestätigt. Ja, Jesus hatte ja bereits zu Petrus gesagt, dass ihm nicht Fleisch und Blut das offenbart haben, sondern Sein Vater im Himmel (Matthäus 16,17). Und hier nun ertönt die himmlische Stimme, und sie bestätigt Jesus als den ewigen, auserwählten Sohn Gottes.

"Und als diese Stimme geschah, da sahen sie niemanden mehr als Jesus allein." - Jesus allein! Kein Mose und kein Elia kann uns erretten, sondern sie sind nur Boten, Wegweiser auf Jesus hin. Aber den Heilsweg - den Weg zum Kreuz und zur Auferstehung - ihn geht Jesus allein. Deshalb schauen auch Sie nicht auf Menschen, nicht auf irgendwelche Religionsstifter und auch nicht auf engelhafte himmlische Wesen, sondern allein auf Jesus; und wirken Sie hier für IHN!

Den Jüngern wurde auf dem heiligen Berg ein Blick in die kommende Herrlichkeit geschenkt. Möchten nicht auch Sie und ich manchmal schon einen solchen Einblick in die kommende Herrlichkeit haben? Möchten nicht auch Sie einen Vorgeschmack des Reiches Gottes hier auf Erden erleben? Und denken Sie nicht manchmal auch: Ich würde ja gerne glauben, wenn ich doch nur etwas sehen könnte. Und gegen all dieses Sehnen und Streben steht das Wort des HERRN: "Selig sind, die nicht sehen und doch glauben" (Johannes 20,29). In der Zeit zwischen Jesu Himmelfahrt und Seiner Wiederkunft auf den Wolken ist uns kein Blick in die göttliche Herrlichkeit verheißen, sondern das Wort Gottes ist uns gegeben, das uns den Weg zum ewigen Heil zeigt. Dieses Wort, das in der Bibel festgehalten ist, ist es, auf das Sie sich im Leben und Sterben verlassen können. Dieses Wort ist es, das uns von Gottes Herrlichkeit erzählt, Seine Machttaten verkündigt und uns anleitet zum Dienst.

Wenn sich der Himmel öffnet, dann geschieht das nur zu ganz besonderen Anlässen in der Heilsgeschichte, etwa bei der Himmelfahrt des Elia, bei der Steinigung des Stephanus oder bei der Zurüstung Jesu für Seinen Weg auf dem Berg der Verklärung. Aber der normale Zustand im Christenleben ist das nicht. Deshalb seien Sie wachsam und nüchtern und warten Sie auf den Tag des HERRN, damit Sie, wenn Sie hier Jesus treu sind, in Seine himmlische Herrlichkeit gelangen.

Grau zieh'n die Wolken hin, und die Tage flieh'n wie ein Windhauch.
Laub schenkt der Erde Ruh', deckt das Alte zu, still und sanft.
Dunst hüllt die Landschaft ein. Uns're Welt wird klein, immer kleiner.
Seh' n wir die gute Hand, die den Ausweg fand aus der Nacht?
Herbst löscht Vergang'nes aus, und wir geh'n ins Haus des Vergessens.
Herbst hält die Hoffnung wach, denn was alt und schwach, wird einst neu.


(-Autor: Lothar Gassmann)


  Copyright © by Lothar Gassmann, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Was bedeutet die Bibel für Dich? (Themenbereich: Gottes Wort)
Übersetzung oder Übertragung (Themenbereich: Gottes Wort)
Mein Lieblingsbuch - die Bibel (Themenbereich: Gottes Wort)
Darauf kommt es an! (Themenbereich: Gottes Herrlichkeit)
Gedanken zur Bibel! (Themenbereich: Gottes Wort)
Lies die Bibel ! (Themenbereich: Gottes Wort)
Die Bibel - ein ganz besonderes Buch! (Themenbereich: Gottes Wort)
Drum prüfet mich! (Themenbereich: Gottes Wort)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Jesus Christus
Themenbereich Heilige Schrift
Themenbereich himmlischer Vater



Covid-19 / Corona
Corona

Die COVID-19-Impfungen:
Wie sind sie geistlich einzuschätzen?

Gemeindehilfsbund: Wichtige Infos über Corona-Impfstoffe

Orientierung für Christen:
CORONAKRISE und CORONA-IMPFUNG biblisch nüchtern beurteilen

Weitere Infos ...

Aktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Matrix 4 Ausschnitt offizieller Trailer "Matrix 4: Resurrections"
und die Corona-Zeit

Jesu Anweisungen an seine Brautgemeinde für die Entrückung (Lukas 21,25-36)

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die Entrückung des Elia und die der Brautgemeinde

Corona Die vier apokalyptischen Reiter und die Corona-Zeit

Left Behind – Zurückgeblieben bei der Entrückung

Endzeitliche News

Woher kommt Gott? ...

Woher kommt Gott? ... in 2 Minuten erklärt

Friede mit Gott finden

"„Lasst euch versöhnen mit Gott!“ (Bibel, 2. Kor. 5,20)"

Dieses kurze Gebet kann Deine Seele retten, wenn Du es aufrichtig meinst:

Lieber Jesus Christus, ich habe viele Fehler gemacht. Bitte vergib mir und nimm Dich meiner an und komm in mein Herz. Werde Du ab jetzt der Herr meines Lebens. Bitte heile mich und leite Du mich in allem. Lass mich durch Dich zu einem neuen Menschen werden und schenke mir Deinen tiefen göttlichen Frieden. Du hast den Tod besiegt und wenn ich an Dich glaube, sind mir alle Sünden vergeben. Dafür danke ich Dir von Herzen, Herr Jesus. Amen

Weitere Infos zu "Christ werden"

Agenda 2030 / NWO / Great Reset
Agenda 2030

Die UNO-AGENDA 2030 und die kommende WELTREGIERUNG!

Agenda 2030-Vortrag Teil 1

Agenda 2030-Vortrag Teil 2

Pastor Wolfgang Nestvogel:

Weltherrschaft als neue Weltordnung - The Great Reset?

Weitere Infos ...

Evangelistische Ideen
Evangelistische Ideen

„Jeder Christ – ein Evangelist!“ - so kann man Jesu Missions-Auftrag (Markus 16,15) auch betiteln. Ein paar praktische Anregungen finden Sie unter Spruchstein FISCH evangelistische Ideen.

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6
Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis