Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Aktiv sein
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 18.06.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Jesus zu lieben bedeutet, Seine Gebote zu halten.

Und was immer ihr tut in Wort oder Werk, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.

Kolosser 3:17

Jesus diene, für Ihn ganz zu leben,
sei unser tägliches bestreben!
Gebt dem Vater durch Ihn Ehre und Dank
mit eurem Handeln euer Leben lang,
so will der Herr jetzt und jederzeit,
uns reich segnen – welche Herrlichkeit!

Frage: Tun wir alles im Namen des Herrn oder sind wir vielleicht phlegmatisch?

Tipp: Wenn wir obigen Bibelvers beherzigen, dann werden wir unsere Prioritäten richtig setzen und überlegter handeln. Dann werden wir auch unter Gebet den Tag beginnen und unter Gebet beenden. Und wir werden unter Gebet die Bibel - das lebendige Wort Gottes - gründlich studieren, um Seinen Willen besser kennen zu lernen.

Aktiv sein, Reich Gottes bauen, Missionieren

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Reichgottesarbeit-Menüs geblättert werden)


Wie Salomo anfangen zu bauen



Und Salomo fing an zu bauen das Haus des HERRN zu Jerusalem auf dem Berge Morija, der David, seinem Vater, gezeigt war, welchen David zubereitet hatte zum Raum auf der Tenne Ornans, des Jebusiters.

2. Chronik 3, 1 (Luther 1912)


Eigentlich wollte David schon den Tempel bauen, doch aufgrund der Tatsache, dass er zum Schutze und zum Erhalt des israelischen Staates Kriege führen musste, hatte ihm Gott gesagt, dass Salomo, der Israel befriedet regieren konnte, diesen Tempel bauen würde. Das tat Salomo auch, und er investierte sehr viel Kraft, Zeit und Geld darin. Es wurden nicht nur die besten Materialien, sondern zugleich die besten Handwerker dafür eingesetzt. Das zeigt die Wichtigkeit dieses Vorhabens.

Sicher: Wir können nicht wie Salomo prächtige Gotteshäuser bauen; dazu sind wir nicht oder zumindest nicht in jedem Fall berufen. Trotzdem sollen wir am Bau des Gottesreiches mitarbeiten. Niemand soll und darf sich da raus reden. Ich bin auch kein Handwerker, und aus mir wird sicher nie ein Mathematiker, der alles fein säuberlich berechnen kann: Dennoch habe ich Gelegenheit, mich hier einzubringen. Und das gilt für jeden Anderen prinzipiell auch. Unsere unterschiedlichen Begabungen und Möglichkeiten ergänzen sich nämlich dabei: Wir sind ein Leib mit vielen Gliedern; so beschrieb es Paulus im 1. Korintherbrief Kapitel 12, der uns ja sagte, dass das Ohr auf das Auge angewiesen ist, dass unser Leib den Fuß braucht usw.

Mancher ist ein guter Diakon, ein Anderer ein guter Planer, der Nächste ein hervorragender Techniker, und wieder Andere können gut singen oder gut musizieren. Einer meiner Lehrer sagte einmal in seiner Mundart: "Jeder kann ebbes!" Übersetzt heißt das: "Jeder kann etwas!" Gott hat uns Begabungen gegeben, die wir für die Arbeit an Seinem Königreich einsetzen können und dürfen.

Weil wir unterschiedliche Erfahrungen einbringen, weil wir unterschiedliche Begabungen haben, weil jeder von uns die ein oder andere gute Idee hat, ergänzen wir einander. Das ist auch gut so, denn so arbeiten wir innerhalb der Gemeinschaft. Dieses Teamwork nutzt uns nicht nur in der Reich-Gottes-Arbeit, sondern hilft uns auch im Berufsleben, in dem es ja auch auf Teamwork ankommt. Vor allem lernen wir dann voneinander, denn wir können uns stets von einem anderen etwas abgucken.

Bei Allem aber dürfen wir nicht vergessen, dass die Arbeit am Bau des Reiches Gottes unsere vorrangige und wichtigste Aufgabe ist: Schließlich hat uns Jesus in die Welt gesand, damit wir dies tun. Unsere Zeit leidet ja an einem beträchtlichen Mangel an Glauben, an Gottesbezug. Es liegt an uns, eifrig am Bau des Reiches Gottes mitzuarbeiten.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Die Reifeprüfung (eine wahre Geschichte) (Themenbereich: Aktiv sein)
Der Prophet Jona und ich (Themenbereich: Aktiv sein)
Die Entscheidung (Themenbereich: Aktiv sein)
Aktiv sein (Themenbereich: Gottes Reich)
Kreise ziehen (Themenbereich: aktiv sein)
Wer tut den Willen des Vaters wirklich? (Themenbereich: Aktiv sein)
Den Glauben sichtbar machen (Themenbereich: Aktiv sein)
Packen wir es an! (Themenbereich: Aktiv sein)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Aktiv sein
Themenbereich Gottes Reich



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage