Christ werden

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 19.01.2022

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

Jesus von Herzen lieben!

Du hast mir keinen Kuss gegeben; diese aber hat, seit ich hereingekommen bin, nicht abgelassen, meine Füße zu küssen.

Lukas 7,45

Ich will dich lieben, o mein Leben,
als meinen allerbesten Freund;
ich will dich lieben und erheben,
solange mich dein Glanz bescheint;
ich will dich lieben, Gottes Lamm,
als meinen Bräutigam.

Frage: Wie zeigt sich Ihre Liebe zu Jesus Christus?

Zum Nachdenken: Jesu war von einem Pharisäer (heute würden wir sagen: Theologen) zum Essen eingeladen worden. Offenbar hatte dieser erkannt, dass Jesus von Gott gesandt sein musste und setzte sich nun womöglich sogar der Kritik anderer Pharisäer aus. Aber reicht das? So wie Jesus gute Früchte und nicht nur schöne Blätter am Feigenbaum suchte (Markus 11,13), so sucht Jesus die geistliche Frucht der Liebe bei uns! Zu bedenken ist auch: Der Sündenberg dieser Frau spielte für Jesus keine wirkliche Rolle, wie auch das sicher äußerlich feine Leben des Theologen nicht, sondern allein die Liebe zu ihm! Lasst uns von der `Sünderin` lernen, welche Jesus viel praktische Liebe erwies und nicht beim theoretischen Glauben stehenbleiben!

Christ werden, Umkehr, Glauben wagen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Christwerden-Menüs geblättert werden)


Jesus heilt


"Aber Jesus entwich mit seinen Jüngern an den See und eine große Menge aus Galiläa folgte ihm; auch aus Judäa und Jerusalem, aus Idumäa und von jenseits des Jordans und aus der Umgebung von Tyrus und Sidon kam eine große Menge zu ihm, die von seinen Taten gehört hatte. Und er sagte zu seinen Jüngern, sie sollten ihm ein kleines Boot bereithalten, damit die Menge ihn nicht bedränge. Denn er heilte viele, sodass alle, die geplagt waren, über ihn herfielen, um ihn anzurühren. Und wenn ihn die unreinen Geister sahen, fielen sie vor ihm nieder und schrien: Du bist Gottes Sohn! Und er gebot ihnen streng, dass sie ihn nicht offenbar machten."

Markus 3, 7-12

Man sagt völlig zu Recht: "Not lehrt beten!" Dies lässt sich historisch auch sehr gut belegen: In Krisensituationen waren und sind die Kirchen immer voll; das geschieht vor, während und kurz nach Kriegen, in der Folge von Naturkatastrophen oder anderen schlimmen Ereignissen.

Auch die Menschen zu Jesu Zeiten fragten besonders dann nach Gott, wenn die Not besonders groß war, sei es die persönliche, sei es die allgemeine, sei es die gesellschaftliche oder sei es die menschliche Not im Allgemeinen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass zu Jesus viele Kranke, Stumme, Blinde, Taube und Gelähmte kamen oder gebracht wurden. Menschen, die von Dämonen, also unreinen Geistern, besessen waren, wandten sich genauso an Jesus wie die, welche zu Ihm kamen, um für die zu bitten, die zu ihrer Familie gehörten oder für die sie Verantwortung trugen und selbst nicht kommen konnten. Allein eine kleine, noch so oberflächliche und kaum wahrnehmbare Berührung genügte ihnen, und sie wurden gesund. Ihr Glaube war groß.

Heute spüren wir die helfende Hand Gottes kaum noch; das aber darf uns nicht verwundern: Gott ist ein Gentleman und zwingt sich niemals auf. Schließlich möchte kaum noch jemand etwas mit Jesus zu tun haben. Wer krank ist und keinen Arzt konsultiert, darf sich schließlich auch nicht wundern, wenn es Ihm immer schlechter geht. Wer Gott nicht um Hilfe bittet, darf sich auch nicht wundern, wenn er von Ihm auch keine erfährt.

Wir wollen Jesus nicht mehr kennen und wundern uns, dass uns in geistlicher Hinsicht das Licht ausgeht. Dabei kannten und kennen selbst die Dämonen Jesus: Wie wir aus dem oben zitierten Bibelabschnitt erfahren, nannten sie Ihn richtigerweise Gottes Sohn; Jesus verbot ihnen, dies offenbar zu machen. Die unreinen Geister fielen vor Jesus nieder, weil sie Seine Macht, Sein Licht sahen und sich ohnmächtig ergeben mussten. Und wir?

Nein, wir verneigen uns immer seltener vor Gott, und die, welche es tun, werden verlacht und verspottet. Man traut lieber auf die Mächte der Finsternis, und es gibt leider einen wachsenden Personenkreis, der sich ganz offen zum Satanismus bekennt; dabei geht es nicht mehr allein "nur" um jugendlichen Leichtsinn oder fehlgeleiteter Abenteuerlust was allein schon schlimm genug ist, sondern um die bewusste Anbetung des Bösen. Wundern wir uns da wirklich, wenn die Zahl von Drogenabhängigen und von seelisch Kranken steigt? - Krankmachendes Verhalten macht nun einmal krank.

Jesus aber kann heilen, körperlich und seelisch; Er kann uns von krankmachenden Verhaltensmustern genauso befreien wie von ungesunden Einstellungen. Wer sich auf Jesus einlässt, der geht auch ganz anders mit seinen Krankheiten um. Mancher Christ, der z. B. an Diabetes oder einer Herzkrankheit leidet, hat es geschafft, Leidensgenossen Mut und Kraft zu geben. Auch wenn Jesus uns nicht die Krankheit als solche nimmt, obwohl Er es könnte, so dürfen wir wissen, dass Er uns da durch trägt, dass Er als guter Hirte bei uns ist und die Krankheit benutzt, um Menschen zu erreichen, die noch nicht an Ihn glauben.

Und oft ist es sogar so, dass wir in unserer Krankheit wachsen, in unserer Not stärker werden und allein schon durch die Tatsache, dass wir nicht verzweifeln, dass wir unsere Lebensfreude und unsere Hoffnung nicht verlieren, zu Botschaftern Seiner froh- und freimachenden Botschaft werden. Was wollen wir mehr?

Bitte jetzt nicht falsch verstehen, wenn ich mich als Beispiel nehme: Es soll weder eine Mitleidstour noch Selbstbeweihräucherung sein, sondern ein Beispiel. Ich selbst leide an Depressionen und Phobien, doch Jesus hat mich da immer durch getragen und auch sehr viel an Heilung in Gang gesetzt; Er ließ mich erkennen, wo meine eigene Verantwortung liegt und befreite mich davon, mich als wehrloses Opfer zu sehen. Er hat mir gezeigt, dass ich trotz und gerade in dieser Situation etwas tun kann, dass ich nicht zur Passivität und nicht zum Selbstmitleid verurteilt bin.

Manchem seelisch Kranken konnte ich sagen: "Da kommst du raus!" Und wenn er mich zweifelnd anschaute und meinte, ich hätte ja gut reden, dann konnte ich erzählen, wie schlecht es mir ergangen ist und ihm damit sagen: "Du: Ich kenne deine Gefühle, deine Zweifel, aber du packst es." Vor allem konnte ich Ärzten, Krankenschwestern, Pflegern und Mitpatienten erzählen, dass ich trotz allen negativen Erlebnissen eines weiß: Dass Gott mich liebt und auch jeden anderen Menschen genauso liebt.

Ich habe auch verstanden, was ein Prediger einmal gesagt hat: "Wenn du keine Brille brauchst, dann danke Gott dafür, und wenn du eine brauchst, dann danke Gott, dass es welche gibt." Daran ist sehr viel, und ich habe erkannt, dass wirklich denen, die in Christus sind, alles zum Besten, also zur Heilung, dient.

Was heißt denn Heilung? Gott ist heil, weil Er heilig ist, und Er will, dass wir heil, also heilig werden. Heiligung ist immer zugleich Heilung, Heilung von Selbstsucht, von Egoismus von Neid. Es ist die Heilung davon, sich allzu sehr an irdische Güter zu hängen und dem Schein mehr zu trauen als dem Sein. Wer sich auf Jesus ehrlich einlässt, der wird heil.

In dieser Welt werden wir uns mit Krankheit, Schmerz und Tod, mit Kummer, Leid und Tränen auch als Christen auseinander setzen müssen, doch wenn wir in Seinem Vaterhause sind, dann wird der Lahme keine Krücken, geschweige denn noch einen Rollstuhl brauchen, dann werden Taube hören, Stumme Loblieder singen, Blinde die Schönheit der Schöpfung erkennen. Wer in Christus ist, wird spätestens in Seinem Königreich frei sein von aller Krankheit und am Ende der Zeit einen Körper erhalten, der in Ewigkeit keine Alterung kennt.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Wen da dürstet, der komme zu Mir (Themenbereich: Heil in Jesus)
Wer wird errettet? (Themenbereich: Heil in Jesus)
Ich elender Mensch! (Themenbereich: Heil in Jesus)
Die Welt vergeht mit ihrer Lust (Themenbereich: Heil in Jesus)
Ihr wart wie die irrenden Schafe (Themenbereich: Unglaube)
Worauf kommt es wirklich an? (Themenbereich: Heil in Jesus)
Liberale Theologie? (Themenbereich: Heil in Jesus)
Heil in Jesus Christus (Themenbereich: Heil in Jesus)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Erlöser
Themenbereich Gottlosigkeit



NEIN zur Impfpflicht!

Wir sind als Christen der Nächstenliebe und Wahrheit in Jesus Christus verpflichtet!
Aus persönlicher, schlimmer Impffolgen-Erfahrung im Verwandten- und Bekanntenkreis bitten wir alle Leser sich selbst umfassend zu informieren und nach 1. Thess. 5,21 alles selbst zu prüfen! Gott segne und leite alle Leser! Link-Liste zu verschiedenen Info-Quellen


Pflege nimmt Stellung

"Spaziergang"-Termine

Petition gegen Impfpflicht beim Deutschen Bundestag unterzeichnen (Petition 128004 und 128564)

www.IMPFOPFER.INFO

Jesus ist unsere Hoffnung!

Covid-19 / Corona
Corona

Wie sind COVID-19-Impfungen geistlich einzuschätzen?

Gemeindehilfsbund: Wichtige Infos über Corona-Impfstoffe

Coronakrise und -impfung biblisch nüchtern beurteilen

C0VID-Impfung - was sagt die Bibel dazu?

Weitere Infos ...

Friede mit Gott finden

"„Lasst euch versöhnen mit Gott!“ (Bibel, 2. Kor. 5,20)"

Dieses kurze Gebet kann Deine Seele retten, wenn Du es aufrichtig meinst:

Lieber Jesus Christus, ich habe viele Fehler gemacht. Bitte vergib mir und nimm Dich meiner an und komm in mein Herz. Werde Du ab jetzt der Herr meines Lebens. Ich will an Dich glauben und Dir treu nachfolgen. Bitte heile mich und leite Du mich in allem. Lass mich durch Dich zu einem neuen Menschen werden und schenke mir Deinen tiefen göttlichen Frieden. Du hast den Tod besiegt und wenn ich an Dich glaube, sind mir alle Sünden vergeben. Dafür danke ich Dir von Herzen, Herr Jesus. Amen

Weitere Infos zu "Christ werden"

Vortrag-Tipp: Eile, rette deine Seele!

Aktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Matrix 4 Ausschnitt offizieller Trailer "Matrix 4: Resurrections"
und die Corona-Zeit

Jesu Anweisungen an seine Brautgemeinde für die Entrückung (Lukas 21,25-36)

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die Entrückung des Elia und die der Brautgemeinde

Corona Die vier apokalyptischen Reiter und die Corona-Zeit

Left Behind – Zurückgeblieben bei der Entrückung

Endzeitliche News

Agenda 2030 / NWO / Great Reset

Agenda 2030

Die UNO-AGENDA 2030 und die kommende WELTREGIERUNG!
Vortrag Teil 1         Vortrag Teil 2

Weltherrschaft als neue Welt-ordnung - The Great Reset? (Pastor Wolfgang Nestvogel)

Weitere Infos ...

Evangelistische Ideen
Evangelistische Ideen

„Jeder Christ – ein Evangelist!“ - so kann man Jesu Missions-Auftrag (Markus 16,15) auch betiteln. Ein paar praktische Anregungen finden Sie unter Spruchstein FISCH evangelistische Ideen.

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis