Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Christ werden
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 14.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Glauben wir wirklich Gottes Wort - und handeln entsprechend?

Da sandte Elisa einen Boten zu ihm und ließ ihm sagen: Geh hin und wasche dich siebenmal im Jordan, so wird dir dein Fleisch wieder heil und du wirst rein werden. Da wurde Naeman zornig und zog weg und sprach: Ich meinte, er selbst sollte zu mir herauskommen und hertreten und den Namen des HERRN, seines Gottes, anrufen und seine Hand über der Stelle bewegen und mich so von dem Aussatz befreien. Sind nicht die Flüsse von Damaskus, Abana und Parpar, besser als alle Wasser in Israel, sodass ich mich in ihnen waschen und rein werden könnte? Und er wandte sich und zog weg im Zorn.

2. Könige 5,10-12

Lasst uns nicht auf eigne Bedenken schauen
sondern Gottes Wort ganz und gar vertrauen,
stets in Treue in Gottes Wegen wandeln
und auf Gottes Wort hin im Glauben handeln.
Wenn wir immer gehorsam danach streben
werden wir auch Gottes Segen erleben!

Frage: Sind wir auch wie Naeman und erwarten, dass Gott so wirken muss wie wir es meinen?

Tipp: Hier sehen wir den Unterschied zwischen Religiosität und wahrem Glauben: Naeman wollte von Gott geheilt werden, aber hatte seine klaren Vorstellungen vom Ablauf. Haben wir auch ähnliche, eigene Vorstellungen, wie Gott wirken muss? Müssen es zudem „Rituale“ und gewisse Abläufe sein? Bei Naeman kamen noch „wissenschaftliche“ Überlegungen dazu: Die Wasserqualität. Haben wir wirklich begriffen, dass Gott allmächtig ist und einfach nur unseren Glauben sehen will und Gott dies daher mitunter an irgendeiner x-beliebigen Sache festmacht? Lasst uns Sprüche 3,5 beherzigen und uns nicht auf unseren Verstand verlassen, sondern einfach im Glauben Gottes Anweisungen Folge leisten – und IHN alles Weitere machen lassen!

( Link-Tipp zum Thema: halte-fest-christliche-e-cards.de/wp-content/uploads/2020/07/15_khk_210620.mp3 )

Christ werden, Umkehr, Glauben wagen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Christwerden-Menüs geblättert werden)


Hören wir Gottes Einladung?!


"Der HERR hatte Israel und Juda gewarnt durch alle Propheten und alle Seher und ihnen sagen lassen: Kehrt um von euren bösen Wegen und haltet Meine Gebote und Rechte nach dem ganzen Gesetz!"

2. Könige 17,13

Propheten haben das Volk Israel immer wieder vor falschen Wegen gewarnt, aber es hat nicht auf sie gehört. Der gerechte Zorn Gottes ist furchtbar: Das Land wird verwüstet, das Volk geteilt und schließlich in die Verbannung geführt. Der Weg ohne Gott und gegen Gott endet im Untergang. Gott lässt sich nicht spotten.

Und nun blicken Sie in unsere heutige Zeit! Ist es so viel anders als damals? Leider nicht! Unser sogenanntes christliches Abendland ist bei weitem nicht so christlich, wie es den Anschein hat. Wie viele Menschen gehorchen heute wirklich dem Willen Gottes? Wie viele respektieren die Zehn Gebote? Wo ist wahre Liebe zu Gott, zum Nächsten, zu den Eltern, zu den Kindern, zum Ehepartner zu finden? Haben nicht schon längst Götzen die Stelle des wahren Gottes eingenommen - Götzen des Wohlstandes, der Bequemlichkeit, der Technik, der Menschenverehrung, des Okkultismus? Streben nicht heute die meisten Menschen dem Nichtigen, dem Vergänglichen nach? Suchen sie nicht ihre Antwort in Astrologie, Wahrsagerei, Zauberei und östlicher Mystik statt bei dem wahren Gott der Bibel? Wird heute nicht die Würde des menschlichen Lebens mit Füßen getreten (man denke z.B. nur an die Diskussionen über Abtreibung, Genmanipulation, Embryonenhandel und Euthanasie)? Macht sich heute nicht ganz offen ein neues Heidentum breit, etwa in der alternativen und feministischen Bewegung, die Baals-, Astarte- und andere Kulte wieder einführen will?

Die Wurzel solcher Erscheinungen liegt im Glaubensverlust weiter Teile unseres Volkes. Es hat sich von seiner Quelle, von Gott, losgesagt und den Kurs ins Verderben gewählt. Hass, Feindschaft und Kriege sind Auswirkungen dieses Kurses. Eine radikale Kursänderung ist das Gebot der Stunde - heute wie damals, heute wie in Zukunft.

Gott wartet auf unsere Umkehr. "Kehrt euch zu Mir... so will Ich mich zu euch kehren, spricht der HERR Zebaoth" (Sacharja 1,3). Inmitten unserer Untreue bleibt Gott treu. Inmitten unseres Unglaubens hält Gott an uns fest. Inmitten unserer Lieblosigkeit lässt uns Gottes Liebe nicht los. "Stopp! Umkehren!", ruft uns Gott zu. "Ändere den Kurs deines Lebens!" sagt Er. "Ich habe einen Plan für dein Leben - einen guten Plan. Ich will dir die Richtung angeben - die Richtung zu einem erfüllten, sinnvollen Leben", sagt Jesus Christus, denn "Ich bin das Leben" (Johannes 14,6). Hören wir seine Einladung?!


(-Autor: Lothar Gassmann)


  Copyright © by Lothar Gassmann, www.christliche-gedichte.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Okkulte Bindungen (Themenbereich: Esoterik)
Die Zeit (Themenbereich: Umkehraufruf)
"Keine Zukunft" - so gellt es durch die Zeit. (Themenbereich: Esoterik)
Der Begriff „Geist“ wird heute vielfach missbraucht (Themenbereich: Esoterik)
Von Jetzt auf Sofort! (Themenbereich: Gottes Ruf)
Die Weherufe (Themenbereich: Umkehraufruf)
Unsere Zehn Plagen (Themenbereich: Umkehraufruf)
Satan verstellt sich als Engel des Lichts (Themenbereich: Esoterik)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Aufruf zur Umkehr
Themenbereich Irrlehren



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis
Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6