Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Christ werden
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 18.04.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Jesus auf den beginnenden Leidens- und Kreuzweg.

Und er nahm mit sich Petrus und Jakobus und Johannes und fing an zu zittern und zu zagen und sprach zu ihnen: `Meine Seele ist betrübt bis an den Tod; bleibt hier und wachet!` Und er ging ein wenig weiter, warf sich auf die Erde und betete, das wenn es möglich wäre, die Stunde an ihm vorüberginge, und sprach: `Abba, mein Vater, alles ist dir möglich; nimm diesen Kelch von mir; doch nicht was ich will, sondern was du willst!`

Markus 14,33-35

Hier ringt der Herr in Angst und Schmerz,
verzagt ist sein erbarmend Herz.
Er denkt an mich, als er schon ahnt,
dass sich der Kreuzweg angebahnt.
`*Oh Heiland, das tatst Du für mich,
gelobt seist Du, Herr, ewiglich!`

Frage: Gehen Sie in Gedanken auch mit Jesus in den Garten Getsemane, wo Jesus für die verlorene Menschheit den grössten Sieg aller Zeiten errang?

Vorschlag: Wenn wir Jesus in seiner Seelenpein sehen, wie er unerträgliche Pein erduldete, dann könnnen wir nicht anders, als ihm von ganzem Herzen zu danken. Entscheiden Sie sich heute noch, Jesus um Vergebung Ihrer Sünden zu bitten und ihm dankbar zu versprechen: `Ich will Dir mein Leben übergeben und will Dir in Zukunft aufrichtig dienen!` Unser Dank gebührt dem Sohn Gottes, der unsere Sünden auf sich genommen hat.

Christ werden, Umkehr, Glauben wagen

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Christwerden-Menüs geblättert werden)


Neubeginn


Die Frage nach dem "Warum? Woher? Wohin?" stellt sich jeder spätestens in der Pubertät. In der Lebensmitte stellt sich die Frage: "Karriere, Vermögensaufbau, eigenes Haus, erwachsene Kinder, der Alltagstrott - Soll das alles gewesen sein?" Vor allem, wenn die Situation verfahren ist, fragt man sich nach dem Sinn: Leidensphasen bringen einen schon ins Grübeln.

Und auch sonst haben wir doch das Bedürfnis - zumindest hin und wieder - einmal ganz von vorn anzufangen. Diesen Wunsch scheinen fernöstliche Religionen zu befriedigen, in dem sie die Lehre der Wiedergeburt verbreiten und so den Menschen vorgaukeln, es gäbe einen Neuanfang in einem vermeintlich nächsten Leben. Doch wenn wir unser Leben noch einmal leben könnten, wenn wir eine neue Chance bekämen, würde es dann besser mit uns?

Ein grosser Mann hat einmal gesagt, dass er, wenn er noch einmal von vorn beginnen könnte, aus dem Korrekturlesen seines bisherigen Lebens nicht hinaus kommen würde. Dieser Tatsache ist eigentlich nichts hinzuzufügen; nichts desto trotz würden wir, wenn wir unser Leben noch einmal leben könnten, zwar nicht mehr dieselben Fehler machen, zumindest nicht alle, aber sicher ähnliche und bestimmt auch so manch Schlimmeren.

Auch der Gedanke an Seelenwanderung bietet keinen wirklichen Neubeginn, denn wir könnten uns ja an ein vorheriges Leben nicht erinnern, und selbst, wenn wir es könnten, so bliebe nicht aus, dass wir im Kreislauf der Schuld gefangen wären. Gibt es denn keine Lösung hierfür?

Nikodemus stand auch vor diesem Problem: Jesus sagte ihm, dass niemand ins Reich Gottes kommen könne, wenn er nicht von Neuem geboren würde. Diese Wiedergeburt hat jedoch rein gar nichts mit Seelenwanderung zu tun: Es geht um die geistliche Wiedergeburt, das Geboren werden aus dem Geist Gottes heraus.

Das ist auch der Neubeginn: Vielleicht ändern sich unsere äusseren Umstände nicht, vielleicht bleiben wir dort wohnen, wo wir unser ganzes Leben gelebt haben, vielleicht bleiben wir auf derselben Arbeitsstelle, vielleicht bleiben die Umstände für uns widrig. Aber unser Denken verändert sich, unsere Sprache, unser Verhalten, unsere Motivation.

Auf Dauer fällt eine solche Veränderung auf; auch wenn die Menschen nicht genau sagen können, wann dies begonnen hat, so bemerken sie langfristig, dass etwas anders ist. Ich selbst bemerke es: Weil sich meine Literatur verändert hat, weil sich meine Sprache veränderte, wissen die Menschen, dass ich wiedergeborener Christ bin.

Der Neubeginn in Jesus mag uns vielleicht nicht aus unseren Nöten in dieser Welt herausführen: Jesus hat uns schliesslich nicht versprochen, dass wir es in dieser Welt einfach haben würden. Nein, Er hat uns ja gesagt, dass wir unter Umständen verfolgt werden können. In unserem Staat werden wir nicht mit dem Gefängnis bedroht, aber wir werden von den Anderen belächelt, beschimpft, verspottet und müssen uns manche Beleidigung anhören.

Trotzdem hat unser Glaube Perspektive: Er zeigt auf die Ewigkeit. Mögen wir in dieser Welt auch viel an Druck ausgesetzt sein: Jesus ist bei uns. Jesus beschützt uns. Jesus baut uns auf. Und Er nimmt uns in Sein Reich, in dem es keine Tränen mehr geben wird und kein Leid. Freuen wir uns darauf und wagen den Neubeginn, der uns auf ewig leben lässt.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Übergabegebet an meinen Herrn Jesus (Themenbereich: Bekehrung)
Er rufet immer noch - Jesu Blut bringt Heil (Themenbereich: Bekehrung)
Wen da dürstet, der komme zu Mir (Themenbereich: Bekehrung)
Geht hinein durch die enge Pforte (Themenbereich: Nachfolge Jesu)
Altes und neues Leben (Themenbereich: Wiedergeburt)
Buße tun! (Themenbereich: Bekehrung)
Gibt es einen Sinn des Leidens? (Themenbereich: Sinnfrage)
Christ ist man ganz oder gar nicht! (Themenbereich: Nachfolge Jesu)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Wiedergeboren
Themenbereich Lebenssinn
Themenbereich Erweckung
Themenbereich Nachfolge
Themenbereich Bekehren



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage