Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Weitere Themen ...
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 28.03.2015

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Satan ist ein Verkläger, der die Gläubigen immer wieder vor Gott anklagt, aber Jesus hat diese Anklage gegenstandslos gemacht.

Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet.

Kolosser 2,14

Der Feind wollt` mich verklagen,
weil ich an manchen Tagen
nicht treu zu Jesus war.
Doch Jesus ist erschienen
und hat durch sein Versühnen
geheilt mich wunderbar.
Jetzt schadet kein Verklagen mir -
mein Jesus starb am Kreuz dafür.

Frage: Der Satan verklagt uns unablässig vor Gott. Wie können wir dieser Anklage entkommen?

Vorschlag: Jesus sagt in Johannes 8,44: "Er ist ein Lügner und der Vater der Lüge." Natürlich haben wir gesündigt und sind des Urteils Gottes schuldig. Aber Jesus - in seinem Erbarmen - nahm unsere Schuld auf sich und hat am Kreuz für uns gebüßt. Nun sind wir gerecht geworden durch den Glauben, und darum haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus. (Römer 5,1)

Weitere Themen ...

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

238

239

240

241

242

243

244

245

246

247

248

249

250

251

252

253

254

255

256

257

258

259

260

261

262

263

264

265

266

267

268

269

270

271

272

273

274

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des christliche Themen-Menüs geblättert werden)


Kreuzesdarstellungen


Ich wohne in einer sehr katholisch geprägten Gegend: Da ist es gang und gäbe, Kreuze auf Gipfeln aufzustellen oder auch ein Kreuz am Wegesrand anzubringen, letzteres, wenn dort jemand tödlich verunglückt ist. Es ist dann wie ein Kreuz auf einem Grab, das an den Verstorbenen mit Namen, Geburts- und Sterbedatum erinnert.

Die Darstellung des Kreuzes erinnert uns auch an das Opfer, das Jesus für uns brachte, um uns von den Sünden loszukaufen. Damit hat Er die Schuld bezahlt, die wir auf uns geladen haben; wir müssen Sein kostbares Blut dafür in Anspruch nehmen und erhalten dann dieses unbezahlbare Gnadengeschenk.

Doch mich persönlich irritiert es immer wieder, wenn ich in Kirchen und in Kapellen Jesus immer noch am Kreuz hängen sehe: Es erscheint mir, als würde Er ewig dort sterben und wäre nicht von den Toten auferstanden, hätte nicht Tod und Teufel besiegt. Dabei ist Er doch hinabgestiegen und hat vom Teufel die Schlüssel der Hölle erhalten: Damit hat der Teufel seine Kapitulation erklärt, auch wenn er die Menschen immer noch täuscht und verführt.

Ein Kreuz, an dem Jesus nicht mehr hängt, sagt mir dabei vielmehr: Es zeigt, dass Jesus den Sieg errungen hat, unter dem ich mich als Christ stellen kann; das Kreuz ist somit Rettungsanker und zugleich Schutzschirm gegen die satanischen Angriffe, denen ich ohne Jesus nicht gewachsen bin.

Eigentlich endet das Kreuz historisch gesehen mit dem Querbalken. Man hat ein Stück Holz aus symbolischen Gründen auf den Querbalken gesetzt: Es soll zeigen, dass nicht das Kreuz als solches, sondern Jesu Auferstehung der Schlusspunkt ist und uns die Hoffnung, ja, sogar die Gewissheit verleiht, dass wir gerettet sind.

Gleichzeitig wird der Querbalken quasi zu einem Minuszeichen: Dieses Minuszeichen bringen wir ein mit unserer Schuld, mit unseren Sünden, die wir im Blute Jesu abwaschen können. So gereinigt wird das Kreuz mit dem Aufsatz zum Pluszeichen. Dieses Pluszeichen sagt uns klipp und klar, dass unser Minus durch Jesus zum Plus geworden ist, dass unser Leben jetzt Sinn und Zukunft hat, eine Zukunft unendlich weit über den Tod hinaus.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Ostern (Themenbereich: Jesus lebt)
Die Auferstehungslüge (Themenbereich: Jesus lebt)
Thomas Zweifel (Themenbereich: Jesus lebt)
Jesus ist Sieger. Fürchtet euch nicht! (Themenbereich: Jesus lebt)
Auferstanden! (Themenbereich: Jesus lebt)
Er ist wahrhaft auferstanden! (Themenbereich: Jesus lebt)
Jesus Christus lebt! (Themenbereich: Jesus lebt)
Das Kreuz mit dem Kreuz! (Themenbereich: Kreuz)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Kreuzigung
Themenbereich Osterfest



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Umfrage

Umfrage

2017 feiern wir das Reformationsjahr in welchem Martin Luther wieder Gottes Wort und Willen ins Zentrum stellte.
Der Reformator Martin Luther Wie sieht es aber heute aus, wo Pastoren wie z.B. Olaf Latzel in Bremen, die wie Luther biblisch ausgerichtet sind, sogar von der Kirche angefeindet werden?

Brauchen wir wieder einen Reformator?

Zur Umfrage

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Verfälschte Kreuzesbotschaft
Bibelstelle:
1. Korinther 1, 18

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

christliche Impulse ...


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand des Wortes Gottes

beleuchtet und dazu Stellung bezogen


aktuelles Thema:
Widerstehen!

Unverbindliche Beliebigkeit, die vor nichts mehr Halt macht, führt nicht zur Freiheit, sondern in neue Knechtschaft. Hier müssen Christen widerstehen und ihrer Licht- und Salzfunktion nachkommen.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de

Buchneuerscheinung!


Nun auch Band 2 erschienen

Kindern biblische Geschichten und geistliche Grundwahrheiten vermitteln.

Raphael-Kinderbücher