Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Leben als Christ
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 16.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Im Hause Gottes zu wohnen, ist der schönste Platz für Gotteskinder

Meine Seele verlangt und sehnt sich nach den Vorhöfen des Herrn; mein Leib und Seele freuen sich in dem lebendigen Gott.

Psalm 84,3

Die Sehnsucht nach Dir,
schreit lautlos in mir.
Nur Du kannst sie stillen,
und mit Dir selber füllen.

Frage: Wohin geht unser Sehnen? Wo möchten wir am Liebsten ewig leben?

Vorschlag: Wenn wir an Jesu Liebestat am Kreuz auf Golgatha denken, wie er dort als unschuldiges Opferlamm unsere schwere Sündenschuld auf sich genommen und mit seinem heiligen Blut völlig dafür bezahlt hat, können wir nicht anders, als Ihm ewig dankbar sein und Ihn anzubeten. Darum möchten wir auch am liebsten dort leben und wohnen wo Er ist. Wir möchten Seiner vollmächtigen Lehre zuhören und von Ihm lernen. Darum sind uns die Vorhöfe Gottes auch so viel wert.

Leben als Christ, Nachfolge Jesu, Glaubensleben

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

224

225

226

227

228

229

230

231

232

233

234

235

236

237

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Glaubensleben-Menüs geblättert werden)


Von den anvertrauten Zentnern



Gleichwie ein Mensch, der über Land zog, rief seine Knechte und tat ihnen seine Güter aus;...

Matthäus 25, 14-31 (Luther 1912)

Genau wie der Mensch, der außer Landes ging und seinen Knechten sein Vermögen anvertraute, so vertraut uns Gott bestimmte Dinge an wie zum Beispiel Zeit oder Geld; vor allem aber vertraut Er uns bestimmte Fähigkeiten. Der Eine hat die Fähigkeit zu singen, der Andere zum Organisieren, der Nächste ist handwerklich begabt und beim Vierten ist es die Gabe zu beten. Meistens haben wir eine Kombination von verschiedenen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Doch wie gehen wir damit um?

Wenn wir unsere Fähigkeiten nicht nutzen, dann bringen sie keine Zinsen, keinen Nutzen. Es sind wie Muskeln, die sich zurück entwickeln, weil sie nicht trainiert werden. Irgendwann sind sie schlaff und unnütz. Dann Handeln wir so wie der Knecht, der seine Zentner vergraben hat.

Nutzen wir unsere Fähigkeiten dagegen, dann stärken wir sie. Wer die Gabe des Gesangs hat und seine Stimme übt, wird um so schönere Töne singen können. Wer sein Organisationstalent trainiert, wird auch hier immer besser. Man kann mit den eingebrachten Fähigkeiten immer besser, immer effizienter umgehen. Sie bringen Zinsen.

Mit unseren Fähigkeiten können wir Andere erreichen und zu Jesus führen. Das geht auch indirekt. Um beim Singen zu bleiben: Es muss ja nicht immer oder nicht nur der Kirchenchor sein, nein, man kann sich auch in einem Singkreis einbringen. Und warum soll jemand, der gut mit Tieren umgehen kann und sie mag, sich nicht in einem Tierschutzverein oder einem Tierheim engagieren? Warum nicht seine Sportlichkeit in einem Turnverein unter Beweis stellen? Wir kommen so in Kontakt mit Menschen, die wir sonst nicht erreichen würden.

Nutzen wir die anvertrauten Zentner, stellen wir sie Gott zur Verfügung. Er belohnt das, was wir einbringen. Das bringt Früchte für die Ewigkeit.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Männer und Frauen im Gottesdienst (Themenbereich: Gottes Gaben)
Erntedank (Themenbereich: Gottes Gaben)
Dienet einander, eine jeder mit der Gabe (Themenbereich: Gottes Gaben)
Himmelwärts (Themenbereich: Gottes Gaben)
Von den anvertrauten Talenten (Themenbereich: Gottes Gaben)
Nichts ist mein (Themenbereich: Gottes Gaben)
Nur Einer dankte! (Themenbereich: Gottes Gaben)
Ich Danke Dir! (Themenbereich: Gottes Gaben)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gaben
Themenbereich Gnadengaben



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis
Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6