Sünde / Gericht

Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 29.11.2023

TLZ-Smartphone-AppSmartphone-App   Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.   Tagesleitzettel druckenDruck

Wir erwarten Jesus Christus

Unsere Heimat aber ist im Himmel; woher wir auch erwarten den Heiland, den Herrn Jesus Christus

Philipper 3,20

DER HIMMEL:
gab schon immer Anlass, die Gemüter zu bewegen.
Die aber ihre Häupter auf ERDEN froh erheben,
sich glaubensvoll nach Vollendung sehnen
und Christus als ihren Herrn erwählen,
SIND HIMMELSBÜRGER!

Frage: Hast Du die volle Gewissheit in Deinem Herzen, Himmelsbürger zu sein?

Zur Bekräftigung: Die EWIGKEIT ist die eigentliche HEIMAT.
Drum geh ich auf dem schmalen Pfad,
dem einzig lohnenswerten Ziel entgegen:
Schon jetzt im Herzen den HIMMEL bewegen
zur EWIGKEIT! (Lies bitte auch: Offb.21)

Sünde / Gericht

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

215

216

217

218

219

220

221

222

223

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Gottesgericht-Menüs geblättert werden)


Gott straft Sünden



Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:...

Hesekiel 6, 1-14 (Luther 1912)


Die Kinder Israels hatten Abgötterei betrieben. Das heißt: Sie haben sich vom lebendigen Gott abgewandt und die Götter der Heiden angenommen; sie wurden also untreu Gott gegenüber. Das hatte natürlich Konsequenzen: Gott nahm Seine segnende Hand von ihnen fort und strafte sie.

Das ist immer so: Wenn wir Gottes Gebote übertreten, dann hat das negative Konsequenzen. Jede Sünde, jeder Ungehorsam Gott gegenüber, fordert Seine Heiligkeit heraus, denn sie ist eine Beleidigung gegen Gottes Majestät. Dabei spielt es keine Rolle, wie groß oder wie klein die Sünde ist, weil Gott als der absolut Heilige nicht die geringste Sünde ertragen kann.

Wir erleben dies in unserer heutigen Zeit im Grunde genauso, auch wenn wir es mit allen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, ausblenden wollen: Statt uns auf Gott, Seine Allwissenheit, Seine Liebe, Seine Güte zu verlassen, setzen wir auf unseren begrenzten menschlichen Verstand, unsere begrenzten Möglichkeiten und unser begrenztes Wissen. Dabei bemerken wir nicht, dass wir ohne Gott gar nichts tun können außer in die Irre zu gehen.

So wird seit langem schon der Schutz der traditionellen, vor allem der christlichen Ehe vorangetrieben. Längst hat ein Paradigmenwechsel stattgefunden: 1972 musste der einstige Bundeswirtschafts- und Bundesfinanzminister Karl Schiller zurücktreten, weil er geschieden war; heute sprechen wir von Lebensabschnittsgefährten. Mindestens ein Drittel aller Ehen wird heute geschieden, Tendenz steigend. Die Familie als kleinster Staat im Staat wird also mehr und mehr aufgelöst. Wundert es uns da noch wirklich, wenn das Auswirkungen auf unsere Gesamtgesellschaft hat? Dass Kinder immer öfter seelisch erkranken und aus dem Ruder laufen? - Sie lernen ja nicht mehr, wie man Probleme miteinander löst, wie man Rücksichten aufeinander nimmt und sich gegenseitig verzeiht, und das, was man nicht gelernt hat, das kann man auch nicht.

Wenn wir unseren Blick nicht mehr auf Gott richten, dann richten wir unseren Blick auch nicht mehr aufs Ziel: Wer aber das Ziel aus den Augen verliert, verirrt sich zwangsläufig. Wenn wir Gott als unser Ziel aus den Augen verlieren, dann steuern wir geradewegs auf die Hölle zu. Wir befinden uns auf der Schnellstraße zur Hölle, aus der es dann, wenn wir dort angekommen sind, kein Entrinnen gibt. Und wir dürfen uns hier nichts vormachen: Es ist nicht wie bei einer Ausflugsfahrt, bei der wir irgendwo in einem Wald im Hunsrück picknicken wollen und auf einer Wiese in der Eifel landen, wo es am Ende genauso schön ist. Bei einem Ausflug mag ein solches Abenteuer einen gewissen Reiz haben, doch was die Ewigkeit anbetrifft, so schauen wir besser auf Gott, weil die Alternative ewige Höllenqual bedeutet.

Doch jedes Abweichen von Gott bedeutet auch hier auf der Erde schon, dass es zu negativen Konsequenzen kommt wie oben im Bibelabschnitt beschrieben und von mir mit einem Beispiel verdeutlicht. Wer toten Götzen nachläuft, der betrügt sich selbst, und wer sich selbst täuscht, der verliert den Realitätssinn und trifft noch mehr falsche Entscheidungen. Es ist ähnlich wie in der Mathematik: Mit falschen Rechenwegen erhalten wir kein richtiges Ergebnis. Auch in der Physik und in der Chemie können wir keine neuen, nutzbringenden Erkenntnisse erhalten, wenn wir nicht die richtigen Formeln verwenden. Die Heimwerker unter uns wissen aus eigener Erfahrung, dass man mit falschen Materialien nicht das erreicht, was man basteln wollte. Hausfrauen und Hobbyköche wissen: "Wenn die verwendeten Zutaten schlecht sind, können wir keine gute Suppe kochen".

Wer aber im Bezug auf biblische Wahrheiten fehlt, der vergeigt nicht nur eine Mathe- oder Physikarbeit, der versalzt nicht nur das Essen, sondern setzt seine Ewigkeit aufs Spiel. Die Gottlosigkeit in diesem unserem Lande ist es, die uns auch die zahlreichen Probleme wie Massenarbeitslosigkeit, schlechtes Abschneiden in den Pisastudien oder das Ansteigen von Gewalt bringt. Wo es an Steuerehrlichkeit mangelt und Sozialbetrug herrschen, können wir nicht erwarten, dass Staat und Sozialsysteme dauerhaft ihre Aufgaben erfüllen können.

Genauso wie die Kinder Israels die Folgen ihres Ungehorsams gegen Gott tragen mussten, so bekommen wir die Folgen unseres Ungehorsams zu spüren. Wir können uns nicht damit entschuldigen, dass wir nicht gewarnt worden sind, denn wir alle haben Zugang zur Bibel und zu ihrer Botschaft.

Doch auch als Christen sind wir gefordert und müssen uns unserer hohen Verantwortung, die wir haben, bewusst sein: Wir schulden der Welt die Wahrheit und das Licht des Evangeliums; gleichwie Johannes der Rufer in der Wüste gewesen ist, so sind wir die Botschafter Christi.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Schöpfung oder Evolution (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Der Gottlose weiß gar nichts (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Deutschland - tue Buße! (Themenbereich: Sünde)
Atheismus - eine Alternative? (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Wacht endlich auf! (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Der Gottlose weiß gar nichts (Themenbereich: Sünde)
Die Toren sprechen in ihrem Herzen (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Die Weherufe (Themenbereich: Sünde)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gottlosigkeit
Themenbereich missionieren
Themenbereich Sünden



Umfrage

Umfrage

Den Zeitpunkt kennen wir nicht, aber wir sollen wachen (Markus 13,35) und sobald die Zeichen auf eine baldige Entrückung hinweisen uns aufrichten und unsere Häupter erheben, weil die Erlösung naht (Lukas 21,28).
Ist es jetzt soweit?

Wie nahe sind wir der Entrückung?

Zur Umfrage

Gottes Durchtragen

Spuren im Sand Auch Gotteskinder müssen Nöte durchstehen. Aber wo ist Gott und Seine Hilfe in schweren Zeiten?

Spuren im Sand

Fragen - Antworten

Mit welchem Kurzgebet ist ewiges Leben im Himmel erlangbar?

Was bedeutet „in Jesus Namen" bitten?

Was bedeutet das Fisch-Symbol auf manchen Autos?

Was sind die 7 heilsgeschichtlichen Feste?

Was war der "Stern von Bethlehem"?

Das Herz des Menschen
Das Herz des Menschen

Wie sieht es in IHREM Herzen aus?
Bekanntlich sagen Bilder mehr als 1000 Worte! In dem bekannten Klassiker
"Das Herz des Menschen"
mit verschiedenen Darstellungen, werden Sie auch Ihren Herzenszustand finden ...

Aktuelle Endzeit-Infos aus biblischer Sicht

Endzeit-Infos

"Matrix 4: Resurrections"
und die Corona-Zeit

Jesu Anweisungen an seine Brautgemeinde für die Entrückung (Lukas 21,25-36)

Wann wird die Entrückung sein bzw. wie nah sind wir der Entrückung?

Die Entrückung des Elia und die der Brautgemeinde

Corona Die vier apokalyptischen Reiter und die Corona-Zeit

Left Behind – Zurückgeblieben bei der Entrückung

Endzeitliche News

Kriege, Krisen, Corona -
und die Rettung!

Gottes Durchtragen

Spuren im Sand Auch Gotteskinder müssen Nöte durchstehen. Aber wo ist Gott und Seine Hilfe in schweren Zeiten?

Spuren im Sand

Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis