Christliche Gedichte (z.B. Ostergedichte, Familiengedichte) und Lieder

Sünde / Gericht
Artikel verschiedener Autoren über den biblisch-christlichen Glauben

Das Alte u. Neue Testament: Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 21.01.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gott morgens und abends im Gebet aufsuchen

Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.

Offenbarung 22,13

Lasst uns morgens und abends vor Gott treten,
Ihn mit Hingabe und ganzem Herz anbeten,
Ihn morgens bitten um nötiges Gelingen
und abends ihm dann auch Dank darbringen.

Frage: Beginne und beende ich meinen Tagesablauf, indem ich Jesus Christus im Gebet aufsuche?

Tipp: In Jesaja 26,9 lesen wir: „mit meinem Geist suche ich dich am Morgen.“ Auch weitere Bibelstellen ermutigen uns, Jesus Christus im Gebet morgens und abends aufzusuchen und unseren Tageslauf somit mit Jesus zu „beginnen“ und „abzuschließen“. Das sollte dann auch mit demütigem und aufrichtigem Herzen und nicht mit leerem Geplapper geschehen (siehe Matth. 6,7), zumal wir es mit dem König aller Könige und Herr aller Herren zu tun haben (Off. 19,16)! Interessant ist dabei wie Josef vor einen irdischen König trat: „Er aber ließ sich scheren und wechselte seine Kleider und ging zum Pharao hinein.“ Auch mit unserem Äußeren sollten wir durchaus Gottes Majestät den gebührenden Respekt zollen! Lasst es uns eine feste Gewohnheit sein jeden Tag mit Gebet zu beginnen und abzuschließen!

Sünde / Gericht

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

65

66

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

81

82

83

84

85

86

87

88

89

90

91

92

93

94

95

96

97

98

99

100

101

102

103

104

105

106

107

108

109

110

111

112

113

114

115

116

117

118

119

120

121

122

123

124

125

126

127

128

129

130

131

132

133

134

135

136

137

138

139

140

141

142

143

144

145

146

147

148

149

150

151

152

153

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169

170

171

172

173

174

175

176

177

178

179

180

181

182

183

184

185

186

187

188

189

190

191

192

193

194

195

196

197

198

199

200

201

202

203

204

205

206

207

208

209

210

211

212

213

214

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Gottesgericht-Menüs geblättert werden)


Komplette Zerstörung durch Sünde



Da zogen die Kinder Israel aus und versammelten sich zuhauf wie ein Mann, von Dan bis gen Beer-Seba und vom Lande Gilead zu dem HERRN gen Mizpa;...

Richter 20, 1-48 (Luther 1912)


Man hatte die Tochter des alten Mannes, die selbst noch Jungfrau gewesen war, vergewaltigt, dass sie an den Folgen eben dieser Vergewaltigung starb. Außer der Sünde des außerehelichen und darüber hinaus eines gewaltsam erzwungenen Geschlechtsaktes kam die Sünde des Mordes hinzu, was beweist, dass jede Sünde zugleich andere Sünden nach sich zieht. Sünde ist stets eine Spirale, die immer weiter nach unten zieht, sie ist der Morast, in dem man versinkt und aus dem man nur durch Christi Blut wieder hinaus kommen kann, denn anders als der Lügenbaron von Münchhausen behauptet, kann sich niemand am eigenen Zopf aus einem Moor, aus einem Sumpf hinausziehen.

Sünde hat zugleich immer Folgen. Wenn wir eine Sünde begehen, dann mögen wir selbst dann der menschlichen Gerechtigkeit entgehen, wenn es sich um ein Verbrechen handelt, dass mit langen Gefängnisstrafen belegt ist. Oft erscheint es sogar so, dass es denjenigen besonders gut geht, die skrupellos und mit Ellenbogen ihre eigene Karriere und ihren eigenen Profit durchsetzen und maximieren. Es gibt mehr als ein Unternehmen mit kreativer Buchführung. Sprich: Es werden dunkle Geschäfte gemacht, die in keiner Bilanz erscheinen, und auch seriöse Banken sind an Geldwäsche beteiligt. Die Mafia wäscht teilweise ihr Geld in eigenen Casinos, in dem man Gelder aus dem Drogenhandel als Gewinne aus der Spielbank ausweist.

Doch wie damals in der Zeit der Richter hat Sünde immer die komplette Zerstörung nach sich gezogen, wenn nicht Buße getan wurde. Die Vertreibung aus dem Paradies, die Sintflut, die babylonische Sprachverwirrung sowie die Vernichtung Sodoms und Gommorras sind einige biblische Beispiele hierfür. Auch die einstigen Großreiche wie das pharaonische Ägypten, das alte Persien, das babylonische Weltreich, das antike Griechenland, das Römische Imperium zerbrachen an ihrer Amoral, also an ihrer Sünde. Der ehemalige Ostblock scheiterte an dem von oben verordneten Atheismus.

Auch jetzt zeigt sich die destruktive Kraft, die hinter der Sünde steckt: Steuerhinterziehungen, Subventions- und Sozialbetrügereien belasten unseren Staat erheblich. Die demografische Entwicklung führt auf eine bevölkerungspolitische Katastrophe zu, die unsere zerberstenden Sozialkassen durchaus in den Ruin führen können, weil wir uns an das Gebot "Du sollst nicht töten" nicht halten. Jeder gesetzlich Versicherte finanziert die Abtreibung mit ohne sich dagegen wehren zu können, weil alle gesetzlichen Krankenkassen dazu verpflichtet sind, Abtreibungen zu finanzieren. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Während Brillen aus dem Leistungskatalog herausgenommen wurden, werden die Zuzahlungen zu notwendigen Medikamenten und Therapien sich erhöhen, während selbst Vorsorgeuntersuchungen aus dem Leistungskatalog gesetzlicher Krankenkassen heraus fallen und man Arme und Reiche an ihrem Zahnzustand erkennen kann, wird die Tötung von Kindern, die wir für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft brauchen, bezahlt. Das ist unmoralisch und schizophren zugleich, und sie zeigt, dass Sünde zugleich stets den Verstand verfinstert.

Wenn wir uns nicht auf unsere christlichen Wurzeln und den damit verbundenen Werte besinnen und wie einst Ninive Buße tun, dann wird es uns so ergehen wie Sodom und Gomorra oder den oben beschriebenen Stamm, der eine Jungfrau vergewaltigte und ermordete. Die Ergebnisse der Pisastudien, die Massenarbeitslosigkeit, die vielen Frühverrentungen sind ein Beweis dafür, dass es so nicht weiter gehen kann. Unsere Bekehrung, die Bekehrung eines jeden Einzelnen von uns tut also not, wenn wir der kompletten Zerstörung, der jede Sünde inne wohnt, entgehen wollen. "Zurück zu Jesus!" -, das ist die einzige Alternative, die wir haben, wenn wir unsere Zukunft nicht zerstören wollen.


(Autor: Markus Kenn)


  Copyright © by Markus Kenn, www.christliche-themen.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden


Ähnliche Artikel, Gedichte etc. auf www.christliche-themen.de:
Schöpfung oder Evolution (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Der Gottlose weiß gar nichts (Themenbereich: Sünde)
Wacht endlich auf! (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Der Gottlose weiß gar nichts (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Atheismus - eine Alternative? (Themenbereich: Gottlosigkeit)
Deutschland - tue Buße! (Themenbereich: Sünde)
Eine Sünde zieht viele andere nach sich! (Themenbereich: Sünde)
Gott hat seinen Sohn in die Welt gesandt (Themenbereich: Sünde)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Bekehren
Themenbereich Gottlosigkeit
Themenbereich Sünden



Gottesbotschaft
Bibel & Glauben
Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen

Christliche Lyrik

Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christen heute
Christen heute
Christliche Unternehmen stellen sich und ihre Leistungen vor
Christliches Branchenverzeichnis
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem